Molinari entwickelt sichere und langlebige Züge mit PTC Creo

Bei Zügen und anderen Schienenfahrzeugen dauert es vom Konzeptentwurf bis zur Jungfernfahrt besonders lange. Selbst der einfachste Güterwagen benötigt Stoßdämpfer, Bremsen und aufwändige Fertigungsprozesse, um ihre Sicherheit und Langlebigkeit sicherstellen zu können. Sich ändernde Kundenanforderungen und technologische Fortschritte verzögern den Zeitplan zusätzlich.

Um möglichst kostengünstige und zuverlässige Produkte herstellen zu können, nutzen intelligente Unternehmen Bewährtes und passen es für neue Projekte an. Sie schaffen also auf Grundlage etablierter Konstruktionsideen in kürzerer Zeit innovativere Produkte.

Beteiligung von Molinari Rail am Projekt „Metro One“ in Mumbai, Indien

Diese Strategie funktioniert für Molinari Engineering GmbH, eine Firma in München, ganz hervorragend. Molinari beschäftigt viele Ingenieure mit langjähriger Erfahrung in der Entwicklung von Schienenfahrzeugen, aber auch zahlreiche jüngere Ingenieure, die die neuesten Technologien beherrschen.

[one_third]

Quick Links

Gigantische Maschinen
Kunden in Aktion

Top-Down-Konstruktion
Concurrent Engineering

Verkabelungs- und Rohrleitungskonstruktion
mit PTC Creo

[/one_third]

Das Unternehmen verwendet auch PTC Creo, inklusive PTC Creo Parametric, PTC Creo Advanced Assembly Extension (AAX) und PTC Creo Piping and Cabling Extension (PCX).

PTC Creo Parametric ist eine umfangreiche 3D-CAD-Software, mit der Ingenieure neue Teile und Baugruppen entwickeln, aber auch bestehende Modelle umfunktionieren und so den Datenbestand optimal nutzen können.

Die Software richtet sich an Produktentwickler in jeder Branche. Die beiden Erweiterungen PTC Creo AAX und PTC Creo PCX sind für Unternehmen wie Molinari besonders nützlich, die mit großen Produkten und kritischen verlegten Systemen arbeiten.

Große Hybridprodukte

Sie können sich vorstellen, dass die Baugruppe für einen Waggon gigantisch ist. PTC Creo AAX wurde speziell für die parallele Entwicklung solch großer komplexer Produkte im Team konzipiert, bei denen wie bei Molinari alle Teile in einem einzigen Modell zusammengefasst werden.

„Schienenfahrzeuge sind in der Regel Hybridprodukte, bei denen unzählige Teile zu einem zuverlässigen, langlebigen Gesamtsystem zusammengesetzt werden müssen“, heißt es auf der Website von Molinari. „Diese Tatsache und gestiegene Qualitätsstandards machen die technische Integration bei Schienenfahrzeugen besonders schwierig.“

Doch mit PTC Creo AAX können sie ein Skelettmodell des Entwurfs anfertigen. Anschließend können die einzelnen Teammitglieder parallel an bestimmten Bereichen arbeiten, und zwar im Kontext der größeren Entwurfsstruktur und ohne sich Gedanken um Durchdringungen mit den Daten anderer Entwickler zu machen.

Darüber hinaus bietet PTC Creo AAX Funktionen, die das Laden, Ändern und Speichern großer Modelle beschleunigen. Es ermöglicht das Erzeugen von „Standard-Arbeitsräumen“ mit geometrielosen Darstellungen der Daten, die Sie nicht direkt bearbeiten müssen, aber doch im Modell sehen möchten.

Verlegen von Kabeln und Schläuchen

Eines der wichtigsten Sicherheitsmerkmale bei Zugwaggons ist ihr pneumatisches Bremssystem. Eigentlich werden in Zügen seit über 150 Jahren Luftdruckbremsen verwendet. Das liegt daran, dass diese äußerst zuverlässig und effektiv sind.

Wenn sie allerdings versagen, kann das katastrophale Folgen haben. Es war ein defektes Luftbremsensystem, das im Juli 2013 zum Eisenbahnunglück von Lac-Mégantic führte. Dutzende von Menschen starben, als ein führerloser Güterzug in der Nähe eines dicht besiedelten Gebiets entgleiste und explodierte.

Molinari stellt sicher, dass alle Systeme sorgfältig konstruiert sind und robust sind, und zwar teilweise mithilfe von PTC Creo PCX.  Die Erweiterung automatisiert die Verlegung von Systemen wie pneumatischen Schläuchen, aber auch von Rohrleitungen und Kabeln. Außerdem stellt sie die Einhaltung von Konstruktionsregeln sicher und führt Durchdringungsprüfungen durch. Und da sie direkt mit dem mechanischen Modell arbeitet, können die Konstrukteure die verlegten Systeme im Kontext ansehen. Auch dadurch werden unschöne Überraschungen zu einem späteren Zeitpunkt vermieden.

Mit PTC Creo PCX gestalten Ingenieure den optimalen Weg im Hinblick auf Fertigung, Kosten und Wartungsfreundlichkeit ihrer Luftdruckbremssysteme.

Seit der Einführung von PTC Creo arbeitet Molinari nach eigener Aussage effizienter beim Bau ausfallsicherer, wirtschaftlicher und langlebiger Schienenfahrzeuge.

In dieser kurzen Demonstration erfahren Sie mehr über PTC Creo PCX:

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Creo Kunden und getagged , , , , , , , , , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Trackbacks sind geschlossen, aber sie können Kommentieren.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <pre> <q cite=""> <s> <strike> <strong>