Drei Unternehmen, die nicht ohne direkte Modellierung leben können

Die innovativsten Unternehmen der Welt haben etwas gemeinsam, egal, in welcher Branche sie tätig sind: Sie legen Wert auf flexible Produktentwicklungstools. Darum verwenden viele von ihnen die direkte Modellierung in Kombination mit parametrischer Modellierung. Auf diese Weise können sie ihre Ideen schnell vom Konzept bis zum fertigen, detaillierten Entwurf weiterentwickeln.Quick Links

PTC Direct Modeling
PTC Creo FMX
Unternehmen und FMX
Die Vorteile
Kostenlose Testversion
PTC Creo testen

Hier stellen wir Ihnen in aller Kürze drei Unternehmen vor, die nicht ohne Direktmodellierungstechnologie auskommen: KTM Motorcycles, Specialized Bicycle Components und Liebherr.

KTM Motorcycles
KTM Motorcycles ist ein bekanntes österreichisches Unternehmen, das superschnelle Motorräder und Sportwagen baut. Die gesamte Entwicklung der KTM-Produkte findet intern statt, denn nur so kann das Unternehmen sicherstellen, dass wirklich jeder die Unternehmensphilosophie „Ready to Race“ verinnerlicht hat.

KTMDiese Philosophie hat sich bei KTM bestens bewährt. Immerhin ist das Unternehmen der wachstumsstärkste Motorradhersteller der Welt. Es wächst schnell und verzeichnet nach wie vor steigende Marktanteile in wichtigen Regionen weltweit.

KTM führt diesen Erfolg auf die Kombination von parametrischen und direkten Modellierungsfunktionen in den PTC Lösungen zurück, mit denen die Markteinführung der Produkte um 15 % beschleunigt werden konnte. Geschwindigkeit und Effizienz sind aber nur zwei Vorteile der PTC Lösungen. Es gibt noch viel mehr.

Die Möglichkeit, Direktmodellierungsfunktionen nahtlos in einer parametrischen Modellierungsumgebung zu verwenden, hilft den Produktdesignern bei KTM, späte Konstruktionsänderungen problemlos umzusetzen. Dies ist gerade in einem kreativen Umfeld unverzichtbar. Ebenso wichtig ist diese Funktion beim Wiederverwenden und Ändern älterer Entwürfe. Die flexible Modellierung mit PTC Creo erleichtert dem KTM-Team die Einbindung neuer Ingenieure in den laufenden Entwicklungsprozess, da diese sich nicht erst lange mit der ursprünglichen Konstruktionsabsicht auseinandersetzen müssen.

Mithilfe der flexiblen Modellierung können die Ingenieure einen ganzen Geometriebereich mit sämtlichen Features auswählen und bearbeiten, ohne die ursprüngliche Konstruktionsabsicht zu beschädigen.

„Mit PTC Creo kann jeder vorhandene Entwürfe anpassen, um die Leistung zu optimieren“, erklärt Olaf Seger, ein Konstrukteur bei KTM. „Neue Designer können vorhandene Teile [von früheren Motorradgenerationen] auch dann verwenden, wenn der ursprüngliche Konstrukteur nicht erreichbar ist.“

In diesem Video sehen Sie, wie KTM Motorcycles mit PTC Creo Designs auf höchstem Niveau entwickelt:

Specialized Bicycle Components
Specialized Bicycle Components ist einer der beliebtesten Hersteller von Wettkampf- und Freizeiträdern in den Vereinigten Staaten. Die Bikes sind schnell, stabil und leicht. Die ausgefeilten Federungen werden Jahr für Jahr weiterentwickelt.

Um seine Wettbewerbsposition zu schützen, fügte das Unternehmen bei der Einführung von PTC Creo auch Direktmodellierung hinzu.

Die Ingenieure von Specialized arbeiten eng mit Zulieferern zusammen und müssen häufig deren 3D-CAD-Daten ändern. Mithilfe der direkten Modellierung müssen sie sich keine Gedanken darüber machen, in welchem CAD-System das Modell erstellt wurde.

„Dadurch, dass ich mich nicht mit Dateitypen oder den Formaten der einzelnen Kaufkomponenten auseinandersetzen muss, ist das Gesamt-Bike viel schneller entwickelt als früher“, so Robb Jankura, Entwicklungsleiter für Mountainbikes bei Specialized und PTC Creo Power-User.

Mit PTC Creo schafft das Team mehr in weniger Zeit. In diesem Video sehen Sie, wie Specialized mithilfe von PTC Creo Meisterstücke auf zwei Rädern entwickelt:

Liebherr
Der deutsche Schwermaschinenhersteller Liebherr ist bekannt dafür, die größten und leistungsfähigsten Baumaschinen der Welt zu bauen. Mit dem höchsten und stärksten mobilen Kran der Welt erlangte das Unternehmen Weltruhm.

Der Kran – der Liebherr LTM 11200-9.1 – hilft Bauunternehmen bei der Montage von Maschinen wie 90 Tonnen schweren Turbinen oder Rotorblättern mit einem Durchmesser von 50 Metern.

Three_Manufacturers_Capture_1

Die Entwickler des Krans hatten die verschiedensten Herausforderungen zu bewältigen, von der Balance zwischen Vorwärts- und Rückwärtsbewegungen und den Anforderungen an Front- und Heckachsenlenkung bis hin zur Einhaltung der Vorschriften bezüglich des zulässigen Höchstgewichts des Krans für den Transport im Straßenverkehr.

Hierzu musste das Unternehmen Konstruktionsalternativen ausloten und während der Konstruktion häufig Änderungen durchführen. Hier kam die Direktmodellierungstechnologie in PTC Creo ins Spiel.

PTC Creo ermöglicht dem Team bei Liebherr die Wiederverwendung und Umkonstruktion von Teilen aus früheren Entwicklungsprojekten. Zudem ist es besser in der Lage, unvorhergesehene Konstruktionsänderungen zu bewältigen, um das Gewicht zu reduzieren und die Torsion der Teleskopkräne zu optimieren.

In diesem Video sehen Sie, wie Liebherr den höchsten Raupenkran der Welt baute:

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Creo Kunden und getagged , , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Trackbacks sind geschlossen, aber sie können Kommentieren.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <pre> <q cite=""> <s> <strike> <strong>