Universität von Tokio setzt bei der Entwicklung künstlicher Herzen auf PTC Creo

Pioniere bei der Entwicklung von Kunstherzen der Universität von Tokio, Graduate School im Bereich Medizin, entwickeln das erste vollständig künstliche Herz mit der Konstruktionslösung PTC Creo. Bereits seit 1959 beschäftigt sich das renommierte Institut mit dem Thema und führt seit 1970 erfolgreiche Tierversuche durch. Die leistungsfähigen 3D-Modellierungsfunktionen von PTC Creo sind aus Sicht des Forscherteams ausschlaggebend, um bis zum Jahr 2016 das erste reine, komplett implantierbare Kunstherz zu entwickeln.

Actual model of helical flow total artificial heart (Photo: Business Wire)

Modell des vollständig künstlichen Herzens     (Foto: Business Wire)

„PTC Creo hat sich als essenzieller Teil unserer Entwicklungsumgebung erwiesen und ist die Standardlösung für das Team bei der Entwicklung von Kunstherzen“, sagt Takashi Isoyama, Ph.D., Assistant Professor des Fachbereichs Biomedical Engineering der Graduate School an der Universität von Tokio und Mitglied des Forschungs- und Entwicklungsteams für künstliche Herzen. „PTC Creo hat die Entwicklungsprozesse und Studien ebenso gut unterstützt wie die Bearbeitung von Komponenten. Es hat erheblich zu den Fortschritten auf dem Weg zu unseren Zielen beigetragen.“

Lesen Sie den ganzen Artikel hier.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Creo Kunden, Creo Reactions und getagged , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Trackbacks sind geschlossen, aber sie können Kommentieren.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <pre> <q cite=""> <s> <strike> <strong>