Kurzeinführung in die PTC Creo Advanced Assembly Extension

Es dauert gar nicht so lange, bis eine Baugruppe „groß“ wird. Selbst ein Produkt, das gerade einmal so groß ist wie eine Hand, kann über 100 Einzelteile enthalten – man denke nur an Uhren und medizinische Geräte. Und wenn diese Teile dann auch noch komplex sind, können sie Systeme und Mitarbeiter genauso problemlos lahmlegen wie größere Modelle.

Noch komplizierter wird die Situation, wenn ein Team von mehreren Konstrukteuren auch noch parallel an dem Entwurf arbeiten möchte.

Deshalb ist die PTC Creo Advanced Assembly Extension (AAX) in vielen Produktentwicklungsunternehmen so sinnvoll. Die Software unterstützt das Arbeiten mit umfangreichen Modellen – sie sind einfacher zu laden, zu verwalten und parallel zu bearbeiten. Concurrent Engineering wird dadurch unter Umständen erst möglich. Darüber hinaus stehen erweiterte Tools für das Konfigurationsmanagement zur Verfügung.

AAX_1

Planung und Verwaltung großer Baugruppen
Top-Down-Konstruktionstools ermöglichen die einfache Planung des Baugruppenskeletts. Dadurch wird auch die Konstruktion einzelner Komponenten im Kontext der Gesamtstruktur vereinfacht. Darüber lassen sich vereinfachte Arbeitsraumteile und Unterbaugruppen erzeugen. Hierbei wird ein Platzhalter für Modelle verwendet, die noch nicht entwickelt worden sind, was auch die Performance insgesamt verbessert.

Ist das Skelett fertig definiert, können die Teammitglieder an dem Teil des Produkts arbeiten, für den sie zuständig sind, ohne warten zu müssen, bis andere Abteilungen oder Ingenieure mit ihrer Arbeit fertig sind.

Ein hervorragendes Beispiel für die Vorteile von Skeletten für die Konstruktion, das Concurrent Engineering und die Verkürzung der Time-to-Market ist die Entwicklung der Montagelinien bei JR Automation.

Design-to-Order
Henry Ford fand heraus, wie man mehr Produkte in kürzerer Zeit herstellen konnte: Man musste einfach allen Kunden identische schwarze Autos verkaufen. Doch das war vor 101 Jahren. Mit den heutigen technischen Möglichkeiten und etwas Erfindergeist können wir unseren Kunden personalisierte Produkte liefern. Unternehmen können mit Design-to-Order tatsächlich erhebliche Wettbewerbsvorteile erlangen.

PTC Creo AAX unterstützt Design-to-Order, indem Entwürfe mit geringstem Aufwand anhand von spezifischen, individuellen Kriterien gesteuert werden. Alternative Produktvarianten können somit programmatisch erzeugt werden. Das ermöglicht eine schnelle Massen-Produktanpassung.

Einsatzmöglichkeiten für PTC Creo AAX:

  • Problemlose Änderungen an der Konstruktion, da alle Änderungen automatisch von der Konstruktion in die Fertigung übertragen werden
  • Effektivere Steuerung und Kommunikation von Konfigurationsregeln, sodass schneller Entwürfe von besserer Qualität erzeugt und später wiederverwendet werden können
  • Schnelles Anpassen von Produkten und Produktvarianten an die Wünsche des Kunden
  • Erzeugen von Anweisungen für den Baugruppenfertigungsprozess und Erkennung von Fertigungsfehlern

In diesem Video aus dem Jahr 2012 werden die Vorteile von PTC Creo AAX näher erläutert:

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Neue Funktionen in PTC Creo 3.0 und getagged , , , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Trackbacks sind geschlossen, aber sie können Kommentieren.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <pre> <q cite=""> <s> <strike> <strong>