Rückblick auf unsere beliebtesten Kundenberichte

Wir halten es für äußerst wichtig, regelmäßig Berichte über PTC Kunden zu veröffentlichen. Das hat zwei Gründe: Erstens sind solche Berichte äußerst beliebt, und wir wollen unseren Lesern natürlich bieten, was sie möchten.

Weitere Kundenberichte

KHS
Einsatz in der Brauerei
Specialized
Die Zukunft des Radsports
Kunden in Aktion
Weitere Fallstudien

Der zweite Grund ist, dass wir es für wichtig halten, zu zeigen, wie Kunden mithilfe der PTC Creo CAD-Softwarelösungen Konstruktionsherausforderungen überwinden und Erfolge erzielen. Wir hoffen, dass diese Berichte zu neuen Ideen anregen und andere ermutigen, ihre Produkt-Design- und Entwicklungsideen zu verwirklichen.

Dieses Jahr haben wir so viele Kundenberichte veröffentlicht wie noch nie zuvor. Falls Sie einige verpasst haben, finden Sie hier noch einmal eine Übersicht der beliebtesten Kundenberichte der vergangenen sechs Monate:

1. DMG MORI: Bau der Maschinen, mit denen Maschinen entstehen
DMG MORI ist ein globaler Hersteller von Werkzeugmaschinen, Drehzentren, Drehmaschinen sowie Ultraschall- und Lasermaschinen. In anderen Worten: Das Unternehmen baut die Maschinen, mit denen Maschinen entstehen.

Was PTC Creo mit all dem zu tun hat? Es ist die Software, mit der DMG MORI all dies schafft.

„Mithilfe von PTC Creo, Skelettmodellen, Layouts, parametrischen Teilefamilien, Simulation und Verkabelungs-KEs erstellen wir im Handumdrehen Detailmodelle unserer Konzepte und minimieren den Bedarf an physischen Prototypen“, erzählt Michael Trenkle, ein Maschinenbauingenieur in dem Unternehmen. „Wir können alle Ideen ganz flexibel ausloten.“

Beispielsweise optimierten die Ingenieure mithilfe von PTC Creo Simulate den aktuellen duoBLOCK®-Entwurf von DMG MORI für dynamische und statische Massen. Und dank PTC Creo View MCAD muss das Entwicklungsteam keine technischen 2D-Zeichnungen mehr anfertigen.

In diesem Video sieht man, wie DMG MORI mithilfe von PTC Creo die Maschinen baut, mit denen Maschinen entstehen:

2. Dallara Automobili: Warum hervorragendes Design allein nicht ausreicht
Dallara Automobili entwirft und baut Fahrwerke für Rennwagen von Weltklasse. Die Fahrzeuge des Unternehmens dominieren die Formel 3 und die IndyCar. Sie haben schon über 12-mal die Meisterschaft Indianapolis 500 gewonnen.

Die Ingenieure von Dallara im italienischen Parma haben bereits Fahrgestelle für Toyota, Audi und Chrysler entworfen. Jedes Wochenende sind irgendwo auf der Welt etwa 300 Rennwagen von Dallara auf Rennstrecken unterwegs. Und in den USA hat das Unternehmen vor Kurzem erst einen IndyCar Werksverkauf mit Besucherzentrum eröffnet. Die über 180 Mitarbeiter haben also viel zu tun.

Die Ingenieure von Dallara entwerfen die eleganten Rennmaschinen bereits seit 1993 mit CAD-Tools von PTC. Mittlerweile verwenden sie PTC Creo. Das Video zeigt die Designer bei Dallara in Aktion:

3. Boston Engineering erweckt Roboter-Thunfisch zum Leben
Die Entwickler bei Boston Engineering nutzten bei der Konstruktion eines Unterwasserroboters für die US Navy einen Thunfisch als Vorbild. Der BIOSwimmer wurde nach einem einen Meter langen Fisch modelliert, der vor der Küste von Gloucester, Massachusetts, gefangen wurde. Das Team scannte das Exemplar im Labor und replizierte die Form im CAD-System.

Die Ingenieure bei Boston Engineering verwenden PTC Creo, weil diese Software der Standard im Bereich der 3D-CAD-Modellierung ist. Laut dem Team von Boston Engineering stachen mehrere Funktionen von PTC Creo während der Entwicklung besonders hervor, darunter auch die Simulations- und Flächenkonstruktionstechnologien von PTC Creo. Für das Datenmanagement setzt das Unternehmen PTC Windchill ein.

Dieses Video zeigt den BIOSwimmer von Boston Engineering in Aktion:

4. Gigantische Maschinen: Bergbaumaschinen von Maquiaridos
Der PTC Kunde Maquiaridos hat sich auf die Herstellung von Förderbändern für den Bergbau spezialisiert, mit denen tonnenweise schweres Material aus der Mine in das Brechwerk und anschließend auf die Halde transportiert wird.

Seitdem die Ingenieure PTC Creo verwenden, machen sie weniger Fehler und sind effizienter. Tatsächlich können sie neue Entwürfe um 50 % schneller als früher anfertigen.

Auf dem Bild ist eine der beeindruckenden Förderanlagen von Maquiaridos zu sehen:Kundenbericht

5. Kundenreaktionen auf PTC Creo 3.0: „Die beeindruckendste neue Technologie“
Roberto Dolci ist CIO und Vice President of Operations & Customer Care bei der System Logistics Corporation, einem Unternehmen, das automatisierte Lager- und Distributionssysteme entwickelt. Dolci zeigte sich von der neuesten Version der Vorzeige-CAD-Software von PTC, PTC Creo 3.0, die im Juni 2014 vorgestellt wurde, äußerst beeindruckt.

Für ein Unternehmen wie System Logistics sind laut Dolci besonders die Multi-CAD-Funktionen von PTC Creo 3.0 beeindruckend, die mit der Unite Technologie neu eingeführt wurden. Mit PTC Creo 3.0 lassen sich native CATIA-, NX- und SolidWorks-Baugruppen in Produktentwürfen öffnen, ohne dafür Fremdsoftware anschaffen oder Daten konvertieren zu müssen.

Dieses kurze Video zeigt das automatische Palettiersystem von System Logistics Corporation in Aktion:

Auf dieser Seite finden Sie weitere PTC Creo Kundenberichte.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Creo Kunden und getagged , , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Trackbacks sind geschlossen, aber sie können Kommentieren.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <pre> <q cite=""> <s> <strike> <strong>