Maschinenbau im Zeitalter des Internets der Dinge

Wussten Sie schon? Die Welt steht vor einem Wandel. Es steht eine neue technologische Welle bevor, die die Art unserer Produkte für immer verändern wird. Entsprechend müssen auch Unternehmen den Entwurf und die Entwicklung dieser Produkte verändern.

[one_third]

Empfehlungen von PTC

Kostenloses eBook
Das Internet der Dinge
Trane über das Internet der Dinge
PTC Live Global
PTC übernimmt ThingWorx
Pressemitteilung

[/one_third]Wie bitte? Was haben Sie gesagt? Nein, ernsthaft. Sie haben geseufzt und meinten: „Schon wieder …?“

Also gut. Sie haben nicht ganz Unrecht. Es hat den Anschein, als gäbe es jedes Jahr Prognosen, die eine dramatische Änderung bei den Produkten und ihrer Entwicklung vorhersagen. Doch unabhängig von der Häufigkeit dieser Prognosen steht fest: Änderungen finden statt.

In diesem Zusammenhang werden wir uns einige dieser kürzlich erfolgten Änderungen und ihre Bedeutung für Maschinenbauingenieure, die mindestens einen Aspekt dieser Produkte konstruieren, genauer ansehen.

Innovation durch Software und das Internet der Dinge Was sind die Trends, die eine Umwälzung bei der Produktentwicklung bewirken?

Zunächst einmal haben zahlreiche Studien gezeigt, dass Innovation nun durch Elektronik und Software bei Mechatronikprodukten herrührt. Systeme, die einst vollständig mechanisch waren, basieren jetzt zum Großteil auf Elektronik und Software.

Außerdem ist da noch das Internet der Dinge. Dahinter steckt im Grunde die Idee, dass traditionelle Mechatronikprodukte mit dem Internet verbunden werden können, um sowohl internetbasierte Funktionen zu bieten als auch Rückmeldungen an den Originalhersteller zu senden.

Beides sind ansprechende Trends. Beide haben nicht direkt mit dem Maschinenbau zu tun. Dennoch müssen Maschinenbauingenieure bei der Konstruktion mehr Aspekte berücksichtigen als zuvor. Dazu gehören:
Planung für die Softwaresteuerung Es versteht sich vielleicht von selbst, aber künftig werden praktisch sämtliche Steuerungen auf Elektronik und Software basieren. Für Maschinenbauingenieure bedeutet dies, dass die Lieferantenbasis dahingehend aktualisiert werden muss, dass auch Lieferanten von Motoren, Pumpen, Ventilen und anderen traditionellen Komponenten, die per Software gesteuert werden können, berücksichtigt werden. Diese Anforderungen werden kommen, verlassen Sie sich darauf.

Planung für Upgrades Genau wie Smartphones oder Laptops werden die Steuersysteme dieser Produkte in der Lage sein, sich über eine Internetverbindung zu aktualisieren. Das beinhaltet die Korrektur von Softwarefehlern ebenso wie neue Funktionen, die über das Netz bereitgestellt werden.

Daher müssen Maschinenbauingenieure sich bereits jetzt auf das vorbereiten, was als nächstes kommt. Software kann zwar über das Internet aktualisiert werden, die mechanischen Bestandteile eines Systems jedoch nicht. Daher kann es ratsam sein, dass Sie schon jetzt mehr Funktionen einplanen, insbesondere für Produkte mit langem Lebenszyklus und schwieriger Wartung, die nicht unmittelbar ersetzt werden können. Die Idee besteht darin, dass wenn künftig Software aktualisiert wird, die mechanischen Bestandteile, die dadurch gesteuert werden sollen, ebenfalls vorhanden sind. Behalten Sie künftige Anforderungen bei Ihrer Planung im Hinterkopf.

Planung für Sensorenfähigkeit Letzten Endes geht es bei Innovation durch Software und das Internet der Dinge nicht bloß um Service und Upgrades für ein Produkt. Es geht auch um die Kommunikation mit dem Originalhersteller. Wenn Sie auf der Suche nach Komponenten sind, wird es wichtig sein, dass Sie diejenigen ermitteln, die Sensoren umfassen, mit denen Informationen zu Produktbetrieb und Erfolg erfasst werden können. Auf diese Weise ist es möglich, das Produkt remote zu bewerten. Diese Bewertung kann dann dazu genutzt werden, proaktiv Wartungsprobleme zu beheben, Unterstützung für die Verwendung bereitzustellen und die nächste Generation des Produkt zu entwerfen.

Schlussfolgerungen All dies birgt eine etwas unschöne Implikation: Innovation findet nicht mehr durch Maschinenbauingenieure statt. Doch falls Ihnen das in den Kopf gekommen sein sollte, urteilen Sie nicht vorschnell. Das Meinungspendel ändert seine Schwingrichtung heutzutage schnell. Und wenn es gerade danach aussieht, als würde es sich vom Maschinenbau wegbewegen, dann warten Sie einfach eine Weile ab. Schon bald wird es wieder zurückschwingen und die Menschen werden fordern, dass Maschinenbauingenieure die Innovation aus der virtuellen Welt zurück in die physische holen.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Bis bald. Vielen Dank an alle Leser!

Anmerkung des Redakteurs: Wenn Sie mehr über die Vision von PTC für das Internet der Dinge erfahren möchten, lesen Sie diesen Blog über Trane North America und diesen Blog darüber, was das Internet der Dinge für Unternehmen in der Fertigungsindustrie bedeutet.
Die Veröffentlichung dieses Blogbeitrags durch PTC erfolgt in Lizenz. Die Konzepte, Ideen und Meinungen dieses Beitrags wurden von dem Branchenanalysten Chad Jackson von Lifecycle Insights unabhängig ausgearbeitet.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Die Konstruktion neu erfunden und getagged , , , , , , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Trackbacks sind geschlossen, aber sie können Kommentieren.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <pre> <q cite=""> <s> <strike> <strong>