Actiw Systems: Gewinne durch Prozesse mit PTC Lösungen

Oft konzentrieren wir uns, wenn wir über die Produktentwicklung sprechen, auf den Konstruktionszyklus, von der Idee bis zur Fertigung. Wie wir wissen, wird der Großteil der Lebenszykluskosten während der Konstruktionsphase festgelegt. Aus diesem Grund gehören für Konstrukteure und Ingenieure in der Produktentwicklung im Allgemeinen Dinge wie die Konstruktion im Hinblick auf Fertigungs- und Montagefreundlichkeit zu ihrer langen Liste von Sorgenkindern.

Was kaum erwähnt wird, ist, was geschieht, nachdem das fertige Produkt vom Band läuft. Ich meine damit nicht den Kundensupport und auch nicht die Außerbetriebnahme/Obsoleszenz, sondern das, was passiert, bis Ihr revolutionärer Eisportionierer überhaupt beim Kunden ankommt. Ich spreche von der Palettierung, Lagerung, Verladung und dem Transport, kurz: der Logistik.

Actiw Systems bestätigt, dass die Logistik zwischen 10 und 50 % der Produkterträge verschlingen kann. Und genau dieser Herausforderung möchte sich dieser finnische Hersteller von automatisierten Warenwirtschafts- und Verladelösungen stellen.

Wir möchten Ihnen den LoadMatic von Actiw vorstellen.

Der LoadMatic ermöglicht das automatische und besonders schnelle Beladen von LKWs. Er passt sich sogar selbstständig an, wenn bei einem LKW das Förderband nicht optimal ausgerichtet ist. Laut Actiw benötigen Unternehmen in der Fertigungsindustrie und Lagerhäuser mit diesen Automatisierungssystemen weniger Lagerflächen, weniger Gabelstapler und weniger Laderampen.

Die Produkte von Actiw sind naturgemäß sehr groß und bestehen aus zahlreichen Einzelteilen. Und aufgrund seiner wachsenden Liste von Fortune 100-Kunden wie Kraft, Frito-Lay, Proctor & Gamble wollte Actiw sicherstellen, dass die eigenen Prozesse optimal waren. Kürzlich stellte das Unternehmen daher die Verwaltung großer Baugruppen sowie die Zusammenarbeit zwischen internen Abteilungen und externen Zulieferern auf den Prüfstand.

In enger Abstimmung mit dem autorisierten PTC Fachhändler (Convia implementierten die Ingenieure bei Actiw PTC Creo, um die Top-Down-Konstruktion zu ermöglichen. Damit kann das Unternehmen eine Produktbaugruppe definieren und ein Skelettmodell erstellen. Anschließend können mehrere Ingenieure gleichzeitig an verschiedenen Abschnitten des Entwurfs arbeiten und sich dabei ganz auf die jeweils eigenen Komponenten konzentrieren.

Die Top-Down-Konstruktion kann für Concurrent Engineering ebenso unverzichtbar sein wie das Datenmanagement. Bei Actiw ist die Entwicklung auf mehrere Standorte verteilt; oft werden auch Unterauftragnehmer herangezogen. Man kann sich vorstellen, dass in dieser Konstellation das Chaos geradezu vorprogrammiert ist.

Wessen Modell ist das aktuelle? Wer hat mein Modell geändert? Warum? Was genau wurde geändert? Und wer hat all das genehmigt? All diese Fragen können durch Produktdatenmanagement (PDM) beantwortet oder sogar vermieden werden.

Actiw begann, zusätzlich PTCWindchill PDMLink zu verwenden. PTC Windchill PDMLink ist ein webbasiertes System, das unternehmensweit zugänglich ist und somit auch Teams an verschiedenen geografischen Standorten unterstützt. Ingenieure überall auf der Welt können ein Teil oder eine Baugruppe in einem Modell oder aber Zeichnungen im Handumdrehen finden, sperren, auschecken und herunterladen, wodurch sie vermeiden können, dass jemand anders zur gleichen Zeit daran arbeitet. Partner und Zulieferer mit Zugriffsberechtigungen können eigene Modelle und Zeichnungen hochladen, ob im PTC Creo Format oder als STEP– oder IGES-Datei. Beim Einchecken der CAD-Daten werden die Änderungen, ggf. zusammen mit einer Begründung, vom System aufgezeichnet.

Und da Actiw wie kein anderes Unternehmen weiß, wie sich Prozesse auf die Gewinne auswirken, wurde das PDM-System zusätzlich mit dem ERP-System integriert. Die CAD-Daten sind auf diese Weise während der gesamten Fertigung in der Fertigungsstückliste verfügbar.

Als Ergebnis der PTC Lösungen konnte Actiw die Zusammenarbeit zwischen allen Standorten und externen Zulieferern, die Verwaltung großer Baugruppen und die Time-to-Market verbessern.

Ein intelligentes Unternehmen. Mit viel Sinn für Humor.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Creo Kunden und getagged , , , , , , , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Trackbacks sind geschlossen, aber sie können Kommentieren.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <pre> <q cite=""> <s> <strike> <strong>