Blechkonstruktion in PTC Creo Parametric und in Pro/ENGINEER Wildfire 5.0

Flat pattern preview in PTC Creo Parametric

In unserer Reihe von Blogbeiträgen mit Direktvergleichen zwischen PTC Creo Parametric und Pro/ENGINEER Wildfire 5.0 sind wir bereits auf Querschnitte und die Geometrievermessung eingegangen.

Diese Woche möchte ich über die stark verbesserten Blechkonstruktionsfunktionen in PTC Creo Parametric sprechen. Wie bereits in früheren Blogbeiträgen weise ich darauf hin, dass es sich um Verbesserungen an Kernfunktionen handelt, die in der Basislizenz des Produkts verfügbar sind. Es sind keine zusätzlichen Erweiterungen oder Anwendungen erforderlich, um diese Funktionen nutzen zu können.

1. Endabwicklungsvorschau:
Die neue Endabwicklungsvorschau ermöglicht die Anzeige einer 2D-Darstellung eines abgewickelten Blechteils mit allen Abmessungen in einem kleinen, eingebetteten Fenster neben dem 3D-Entwurf. Überlappungen werden hier rot hervorgehoben und können so schnell erkannt und behoben werden. Bei Änderungen wird die Vorschau automatisch in Echtzeit aktualisiert. Die Möglichkeit, ein Blechteil im geformten Zustand zu ändern, spart gegenüber Pro/ENGINEER Wildfire 5.0 viel Zeit, wo oft Features auf- und zurückgebogen werden müssen, um ähnliche Probleme zu beheben.

2. Einfaches Blechkonvertierungstool:
Das Konvertierungstool ermöglicht das Umwandeln vorhandener Volumenteile in Blechteile einfach per Mausklick. Eckenfreisparungen können während der Umwandlung schnell hinzugefügt werden. Die Benutzer können die Größe, Position und Rotation der Freisparung entsprechend den Konstruktionsanforderungen steuern.

3. Neues Werkzeug zum Skizzieren von Sicken:
In PTC Creo Parametric wurde ein neues Werkzeug zum Skizzieren von Sicken eingeführt. Die Benutzer können eine Form skizzieren und im Handumdrehen eine Sicke oder ein Eintauchen zu erzeugen. Konische und abgerundete Kanten können einfach zur Sicke hinzugefügt und unnötige Flächen schnell entfernt werden. In Pro/ENGINEER Wildfire 5.0 mussten die Benutzer ein separates Modell für eine Sicke erzeugen und dieses mithilfe von Einbaubedingungen am gewünschten Ort positionieren. Die neue Vorgehensweise ist erheblich schneller.

4. Weitere Verbesserungen:
Die weiteren Verbesserungen umfassen ein neues Verbindungswerkzeug für Laschen, das Hinzufügen von Flachlaschen und das Versetzen gegenüber Ansatzpunkten in jedem beliebigen Abstand sowie Überarbeitungen beim Biegen und Zurückbiegen für den einfacheren Aufbau von Geometrie. Die Blechkonstruktionsbefehle und -Workflows wurden standardisiert und bieten jetzt dieselbe Benutzeroberfläche wie der Rest von PTC Creo Parametric.

Für Pro/ENGINEER Wildfire 5.0 Benutzer bedeutet das, dass sie mit PTC Creo Parametric viel Zeit und Mühe beim Erzeugen von Blechteilen sparen können. Dies ist nur einer von vielen Gründen, die für einen Wechsel sprechen. In diesem Direktvergleichsvideo können Sie sich alle Unterschiede selbst ansehen:

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Uncategorized und getagged , , , , , , , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Trackbacks sind geschlossen, aber sie können Kommentieren.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <pre> <q cite=""> <s> <strike> <strong>