L&T Komatsu India: Tiefbau mit PTC Creo

Eine Baustelle ähnelt in vielerlei Hinsicht einem riesigen Sandkasten. Es kann eine halbe Stunde dauern, bis man merkt, dass man lediglich dem Entstehen eines großen Loches zugesehen hat. Keine Sorge. War das nicht eine schöne Pause?

Doch jetzt ist es Zeit, in Ihren eigenen Sandkasten zurückzukehren.

Für L&T Komatsu Limited ist der Sandkasten eine Mischung aus Büro und Spielplatz. L&T Komatsu ist ein Jointventure zwischen Larsen and Toubro, dem führenden Entwicklungs-, Bau- und Technologieunternehmen Indiens, und dem japanischen Unternehmen Komatsu, dem weltgrößten Hersteller von Hydraulikbaggern.

Hier eine kurze Einführung in die Bauteile eines Baggers: Die wichtigsten Bestandteile sind der Unterwagen (das Herzstück der Maschine) und die Kabine (in der der Fahrer sitzt). Der Ausleger setzt an der Kabine an und ist mit dem Stick verbunden. Der Stick liefert die Kraft, die zum Graben und zum Ziehen der Schaufel durch die Erde benötigt wird. Am Ende des Sticks befindet sich die Schaufel oder ein anderes Tiefbau-Anbaugerät.

Vor einigen Jahren beschloss Komatsu India, ein Tiefbau-Anbaugerät für einen hochwertigen Bagger zu entwickeln, das speziell für den Einsatz in einem Tunnel mit einem Durchmesser von sechs Metern ausgelegt war.

LT Komatsu PC200 mit speziellem Tunnelarm

LT Komatsu PC200 mit speziellem Tunnelarm

Komatsus bevorzugter Sandkasten war PTC Creo. Keshava K., Senior DGM von L&T Komatsu Product Engineering in Bangalore, berichtet:

„Mit PTC Lösungen konnten wir das Tunnelbau-Anbaugerät für unseren 20-Tonnen-Hydraulikbagger in kürzester Zeit entwickeln. So konnten wir unser Produkt schnell auf den Markt bringen. Unsere Kunden sind begeistert.“

Sie können sich vorstellen, dass der Bau eines Prototyps für eine Maschine von der Größe eines kleinen Hauses nicht gerade billig ist.

Oder etwa doch?

Mit PTC Creo lässt sich die Geometrie schon vor dem Bau eines Prototyps auf Durchdringungen überprüfen. Anhand der mechanischen Zusammenhänge des neuen Systems konnten die Ingenieure bei Komatsu die Baugruppe so justieren, dass alle Kräfte und Bewegungen höchst exakt abliefen. Letztendlich konnte Komatsu die Prototypenphase halbieren, was sich sowohl bei der Entwicklungsdauer als auch beim Preis niederschlug.

Der Entwicklungssandkasten wurde dadurch wieder einmal etwas effizienter. Nach Schätzungen von Komatsu India konnte die Entwicklungsdauer um 50 % reduziert werden. Die Kosten für den Bau des Hydraulikbaggers mit dem Tunnelbau-Anbaugerät wurden ebenfalls halbiert.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Creo Kunden und getagged , , , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Trackbacks sind geschlossen, aber sie können Kommentieren.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <pre> <q cite=""> <s> <strike> <strong>