Tangen Group erreicht harmonische CAD-Infrastruktur mit PTC Creo

Man würde es nicht vermuten, aber China hat eine „Hauptstadt für Elektrogeräte“. Diesen Beinamen trägt Liushi, Wenzhou, eine Stadt im Südosten Chinas. Zu den wichtigsten Industriezweigen gehören Elektromaschinen und Stromversorgungen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Herstellung von Stromkreisunterbrechern, Relais, Schaltern und Sicherungen für Niedervolt-Elektrogeräte, die von großen Privatfirmen gemeinsam mit internationalen Partnerunternehmen wie GE und Schneider entwickelt werden.

Einer der Elektrogerätehersteller in Wenzhou ist die Tangen Group Co., eines der größten chinesischen Unternehmen überhaupt. Es zählt zu den 100 wichtigsten Unternehmen in der Elektronik- und Mechanikindustrie und gehört zu den Top-Herstellern des Landes. Die Tangen Group stellt Dutzende von Niedervolt-Elektrogeräten, Messgeräten, Stromversorgungen, Gebäudeschaltern und Sicherungskästen sowie Zubehörteile her.

Produkte von Tengen

Bis vor Kurzem entwarf das Unternehmen diese Produktlinien mit NX/Solid Edge für die 3D-Konstruktion und AutoCAD für die 2D-Konstruktion. Aber diese Konstellation bewährte sich nicht.

Aufgrund des Wachstums der Tengen Group wurde es immer schwieriger, Konstruktionsdaten zwischen den verschiedenen Abteilungen auszutauschen. Das Unternehmen benötigte eine harmonisierte 3D-Konstruktionsplattform und eine assoziative Verknüpfung von 3D-Entwürfen und 2D-Zeichnungen. Auch späte Konstruktionsänderungen sollten einfacher umgesetzt werden können.

Daher wechselte Tengen dieses Jahr zu PTC Creo 2.0 als einheitliche Konstruktionsplattform. Um späte Konstruktionsänderungen zu ermöglichen, implementierte man zusätzlich PTC Creo Flexible Modeling Extension. Und sogar eine Einzelplatzlizenz von PTC Mathcad wurde angeschafft, um Konstruktionsberechnungen einfacher lösen, analysieren, dokumentieren und gemeinsam nutzen zu können.

Der PTC Vertriebspartner Shanghai Yuan Zhao lobt Tangen für die schnelle Einführung der neuen Tools. Das Unternehmen profitiert schon jetzt von kürzeren Konstruktionszyklen, der erfolgreichen Verknüpfung von 3D-Entwürfen und 2D-Zeichnungen sowie einem schnelleren und effizienteren Prozess für die Umsetzung von Kundenbedürfnissen, selbst in späten Entwicklungsphasen. Und das führt wiederum zu zufriedeneren Kunden.

Die Produktentwicklung verläuft also deutlich harmonischer als je zuvor.

„PTC Creo hat sich als leistungsfähige und stabile Konstruktionsplattform erwiesen“, so Wei Guo Wang, F&E-Supervisor. „Es deckt sämtliche Anforderungen unseres Produktentwicklungsprozesses ab.“

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Creo Kunden und getagged , , , , , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Trackbacks sind geschlossen, aber sie können Kommentieren.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <pre> <q cite=""> <s> <strike> <strong>