Strebbau im Kohleabbau mit ZML und PTC Creo

Falls Sie in jüngster Zeit einmal in einem Kohlebergwerk waren, waren Sie bestimmt überrascht, wie modern, innovativ und automatisiert der Abbau mittlerweile erfolgt. Etwa 60 % des Kohleabbaus in aller Welt erfolgt nach dem so genannten Strebbauverfahren.

Dieses Verfahren besteht im Prinzip aus drei Grundkomponenten:

  • Eine Reihe von eng nebeneinander liegenden hydraulischen Firststützen mit einem Gewicht von jeweils 30 bis 40 Tonnen stützt die Erde über dem Flöz ab.
  • Eine Schrämmaschine trägt die Kohle an der Abbaufront ab.
  • Auf einem Panzerförderer werden die Kohlebrocken zum Mineneingang befördert.

Wenn die Kohle weiter abgebaut wird, bewegen sich die hydraulischen Firststützen automatisch nach vorne in den entstandenen Leerraum, um den Hohlraum offen zu halten.

Der Strebbau kommt weltweit zum Einsatz, erfreut sich jedoch gerade in China besonderer Beliebtheit. 2009 wurden in China etwa 2.912 Millionen Tonnen Kohle abgebaut. Davon wurden ca. 2.500 Millionen Tonnen (85 %) mit dem Strebbauverfahren abgebaut.

Strebbau

Zhengzhou Coal Mining Machinery Group Company, Ltd. (ZML), ein Unternehmen in der chinesischen Provinz Henan, ist einer der führenden Hersteller von Strebbaumaschinen in China. Das Unternehmen liefert mit Ausnahme der Schrämmaschinen alles, was die Kunden benötigen: Firststützen, Förderer usw.

Das Geschäftsmodell ist ideal für die seit 45 Jahren bestehende Firma, da in der Provinz Henan riesige Kohlevorkommen lagern. Tatsächlich sind Kohleabbau und Stromgewinnung die wichtigsten Wirtschaftsfaktoren in der Region. Dabei ist der Kohleabbau extrem aufwendig und erfordert riesige und in der Entwicklung äußerst teure Maschinen.

Daher suchten die Ingenieure bei ZML seit einiger Zeit nach einer Lösung, die ihnen die Arbeit mit großen Baugruppen und den Umgang mit späten Konstruktionsänderungen erleichtern und natürlich auch die Konstruktionsdauer verkürzen sollte.

Nach Aussage von BPlead, einem autorisierten PTC Vertriebspartner, fand ZML diese Lösung mit PTC Creo Parametric und PTC Windchill PDMLink.

Mit PTC Creo kann das Unternehmen Top-Down-Konstruktionsprozesse einsetzen, große Baugruppen schnell laden und bearbeiten und leistungsstarke Baugruppenverwaltungstools für die Variantenkonstruktion und -generierung einsetzen – unverzichtbar, um ein Modell für internationale Märkte nutzen zu können.

Das Ergebnis?

  • Beschleunigung der Marktreife
  • Geringere Produktentwicklungskosten
  • Bessere Produktqualität
  • Verbesserte Betriebsunterstützung

ZML ist jetzt bestens gerüstet für die nächsten 45 Jahre. Nach eigenen Angaben verkauft das Unternehmen bereits Maschinen nach Russland, in die Türkei und nach Indien. Eine Lieferung nach Kolumbien wird gerade vorbereitet. Doch das ist nur der Anfang. ZML beabsichtigt, in weitere globale Märkte vorzustoßen. Im Zuge dessen richtet das Unternehmen Forschungsanlagen in Deutschland und den USA ein.

Und auch ein weiteres neues Produkt ist geplant. ZML arbeitet derzeit an der Entwicklung einer ersten eigenen Schrämmaschine.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Creo Kunden und getagged , , , , , , , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Trackbacks sind geschlossen, aber sie können Kommentieren.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <pre> <q cite=""> <s> <strike> <strong>