Fantom gibt SolidWorks auf und nutzt PTC Creo für die Arbeit mit großen Baugruppen

Ein Staubsauger ist eigentlich ein recht einfaches Gerät. Ein Elektromotor treibt ein Gebläse an, das wiederum Luft durch Auslassschlitze bläst.

Der Rest ist reine Physik: Durch den Luftstrom entsteht ein Unterdruck. Dieser saugt, wie Sie sich vielleicht aus Ihrer Schulzeit noch erinnern, wiederum Umgebungsluft an. Und zusammen mit dieser Umgebungsluft werden Papierschnipsel, Hundehaare und Krümel aufgesaugt.

So einfach ist das.

Warum aber hat Fantom, ein großer türkischer Staubsaugerhersteller, dann im vergangenen Jahr SolidWorks aufgegeben und stattdessen die gesamte Produktentwicklung auf PTC Creo umgestellt?

Laut dem autorisierten PTC Händler Informatik war der Grund die deutlich bessere Leistung. Die Ingenieure bei Fantom wollten die Leistungsprobleme bei der Arbeit mit großen Baugruppen lösen und die Konstruktionsdauer verkürzen. Mit der SolidWorks-Lösung gab es einfach zu viele Probleme.

Arbeit mit großen Baugruppen

Staubsauger sind zwar einfache, aber doch recht umfangreiche Baugruppen mit zahlreichen Zusatzkomponenten. Es gibt Roll- und Klopfbürsten für eine effektivere Teppichreinigung, automatische Kabelaufrollsysteme, Fliehkraftabscheider, Drehzahlregler und zahlreiche Schläuche und Anbauten.

Mit PTC Creo müssen sich die Ingenieure von Fantom nicht mehr auf die Arbeit an einer einzigen Unterbaugruppe beschränken und das Gesamtprodukt ausblenden. Das System ist so konzipiert, dass komplizierte Modelle ohne Belastung der Computerressourcen geladen und angezeigt werden. PTC Creo öffnet das vollständige Modell und schränkt in den gerade nicht benötigten Bereichen lediglich den Detaillierungsgrad ein.

Auf diese Weise können die Ingenieure im Kontext des kompletten Produktentwurfs arbeiten. Die Ingenieure bei Fantom können auch die Top-Down-Konstruktion nutzen. Dabei erstellen sie zunächst ein Skelettmodell. Anschließend können mehrere Ingenieure gleichzeitig und perfekt synchronisiert an verschiedenen Bereichen des Modells arbeiten.

Die Ergebnisse

Dank PTC Creo und der besseren Unterstützung großer Baugruppen konnte Fantom die Dauer bis zur Produkteinführung um 30 % verkürzen und die Qualität mit einer um 30 % niedrigeren Ausfallquote deutlich erhöhen.

Darüber hinaus konnte Fantom nach Aussage von Informatik durch die Abschaffung von SolidWorks auch seine Industriedesign- und Konzeptentwicklungsprozesse verbessern.

Adnan Tangün, CEO bei Fantom, hält kontinuierliche Investitionen in Forschung & Entwicklung sowie in Produktionstechnik für die einzige Möglichkeit, am Weltmarkt wettbewerbsfähig zu bleiben. Das war letztendlich auch der Grund, warum sein Unternehmen sich für die Konsolidierung auf PTC Creo entschieden hat.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Creo Kunden und getagged , , , , , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Trackbacks sind geschlossen, aber sie können Kommentieren.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <pre> <q cite=""> <s> <strike> <strong>