Ersthelfer verlassen sich auf Sicherheitsmesser von Benchmade – darum verlässt sich Benchmade auf PTC Creo

picture1

Polizisten, Rettungsassistenten, Feuerwehrleute und sogar normale Bürger werden manchmal als „Schäferhunde“ bezeichnet. Diesen Titel verdienen sich Menschen, die in lebensgefährlichen Situationen selbstlos einschreiten und Leben retten. Sie sind also die Guten, die ihre „Schäfchen“ bewachen und sie vor den „Wölfen“ oder anderen Raubtieren schützen.

Wenn die Profis von Sheep Dog Impact Assistance zu einem Notfall gerufen werden, spüren sie einen inneren Drang, zu reagieren. Zwei Dinge machen in kritischen Situationen einen enormen Unterschied: gute Vorbereitung und die richtigen Werkzeuge, um schnell und effektiv eingreifen zu können.

Viele Ersthelfer setzen auf das Benchmade Triage 915. Das Triage-Messer ist ein vielseitiges Einsatzwerkzeug mit patentierter Klinge mit Axis-Lock, Gurtschneider und Glasbrecher. Wie alle Produkte von Benchmade wird auch das Triage in den USA hergestellt.

Mit dem preisgekrönten Gurtschneider des Triage lässt eine verletzte Person in wenigen Sekunden von einem Stiefel oder Schuh befreien oder ein Kleidungsstück entfernen, um zu einem verletzten Körperteil zu gelangen. Er durchschneidet auch Sicherheitsgurte, um in einem Fahrzeug festsitzende Personen zu befreien.

In diesem Video sehen Sie die Produkte der US-amerikanischen Benchmade Knife Company und den Gurtschneider des Benchmade Triage 915 in Aktion. Achten Sie darauf, wie schnell und einfach der Sicherheitsgurt durchtrennt wird.

Wie schafft es Benchmade – ein für seine Qualität bekannter Marktführer – immer wieder innovative Messer und Sicherheitswerkzeuge von höchster Qualität zu entwickeln und herzustellen? Benchmade verlässt sich auf PTC Creo.

Dave Maxey, Director of Research and Development bei Benchmade, erklärt: „Mit PTC Creo können wir unsere anerkannten Konstruktionsstandards mithilfe von Mechanismusschablonen sehr einfach wiederverwenden. So sparen wir uns viel Vorarbeit wie das Rekonstruieren bereits geprüfter Geometrie- und Komponentenbeziehungen. Gegenüber der Erstellung eines vollkommen neuen Modells sparen wir etwa 70 bis 80 % der Zeit ein, indem wir zentrale Entwürfe mithilfe von PTC Creo wiederverwenden.“

Neben der schnelleren Produktkonstruktion und Innovation reduziert Benchmade auch die Entwicklungsschleifen und senkt die Produktentwicklungskosten. Da die Produkte aus teuren Materialien hergestellt werden, ist die Minimierung von Prototypen und Ausschuss eine sehr sinnvolle Möglichkeit.

Dank der Top-Down-Konstruktionsumgebung von PTC Creo und mithilfe von Skelettmodellierungs- und Kopie-Geometrie-Verfahren kann Benchmade alle Konstruktionsiterationen erfassen und daraus lernen. Durch die Erstellung von Schablonenteilen kann Benchmade Parameter für bekannte Mechanismen wie Auto-AXIS® definieren. Dadurch wird eine einfache Überführung in einen neuen Entwurf ermöglicht, bei dem der denselben Verriegelungsmechanismus in einem neuen Gehäuse verwendet wird.

Benchmade testet mithilfe von PTC Creo Mechanism Dynamics Extension die Abstände der Messerverschlüsse und nutzt PTC Creo Simulate für Festigkeitstests. Das technische Entwicklungsteam kann den Entwurf direkt in der Software prüfen und die Analyseergebnisse mit den Praxistestdaten im Labor vergleichen.

Durch die Implementierung von PTC Creo konnte Benchmade die Time-to-Market für neue Modelle um 20 bis 25 % verkürzen. Das Modellieren mit Skeletten und Kopie-Geometrie ermöglicht die iterative Entwicklung neuer Produkte, was viel schneller ist, als jedes Mal von vorn zu beginnen. Dadurch, dass Fehler schon beim ersten Prototypen eliminiert werden, gibt es weniger teuren Ausschuss. In der Summe ergibt sich daraus eine überragende Produktqualität und -zuverlässigkeit.

Ein Kunde von Benchmade fasst zusammen, warum er das Triage so sehr schätzt: „Als Polizist bin ich froh, dass das Messer über einen Glasbrecher und einen Gurtschneider verfügt. Natürlich habe ich in meinem Zivilfahrzeug einen guten Gurtschneider und auch einen Glasbrecher, aber wo meinen Sie, sind diese Werkzeuge, wenn ich mein Fahrzeug verlasse? Genau – im Wagen.“ Der Polizist weiter: „Das Schöne daran, diese Werkzeuge in das Messer zu integrieren, ist, dass man sein Messer höchstwahrscheinlich am Körper trägt und es somit immer dabei hat, auch wenn man von seinem Fahrzeug getrennt wird. Bei manchen anderen Messern gibt es das Problem, dass sie zwar die notwendigen Werkzeuge beinhalten, dadurch aber das Messer an Ergonomie verliert. … Benchmade hat diese Idee mit den Messern Triage 915 und 916 bislang am besten realisiert.“

Mithilfe von PTC Creo konnte Benchmade Designs entwickeln, die dafür sorgen, dass Ersthelfer die Werkzeuge, die sie benötigen, immer und überall bei sich haben.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Creo Kunden, Creo Reactions, Uncategorized und getagged , , , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Trackbacks sind geschlossen, aber sie können Kommentieren.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <pre> <q cite=""> <s> <strike> <strong>