Tech Toys 360: Die Auferstehung des Ettore Bugatti

Ettore Bugatti (1881-1947) wuchs in einer Künstlerfamilie auf. Sein Vater war bekannt für seine Art Nouveau-Möbel und seinen Schmuck. Die Bronze-Tierskulpturen seines Bruders Rembrandt sind heute Millionen wert. Sein Sohn Jean war ein berühmter Automobildesigner.

Im frühen 20. Jahrhundert verkehrte die Familie Bugatti mit Berühmtheiten wie dem Komponisten Giacomo Puccini und dem Maler Giovanni Segantini (dem Lebensgefährten von Bugattis Tante).

Ettore hingegen fühlte sich zur Technik ebenso hingezogen wie zur Kunst. Mit dieser einzigartigen Kombination von Interessen und Einflüssen gelang es ihm, eine legendäre Automobilfabrik aufzubauen, die in Europa ab etwa 1910 alles, was Rang und Namen hatte, in ihren Bann zog.

Und auch wenn die Geschichte der exklusiven Luxuskarossen Bugattis sich sehr glamourös anhört, so musste er doch auch einige Tragödien wie den frühen Tod von Jean und Rembrandt sowie mehrere Rückschläge während des Zweiten Weltkriegs verschmerzen. Ettore starb 1947, und das Unternehmen konnte sich nie wieder richtig von diesem Verlust erholen.

Die Geschichte Bugattis sollte aufgeschrieben oder zumindest mit Leonardo DiCaprio in der Titelrolle verfilmt werden.

Zugleich wirkt es schon fast überheblich, dass Volkswagen seit 1998 versucht, die Marke Bugatti wiederzubeleben. Wie kann das Unternehmen, das in den 1960er-Jahren mit seinen „Think small“-Werbeanzeigen auf dem amerikanischen Markt dem Luxus den Kampf ansagte, einem Namen gerecht werden, der den Type 35, den Type 41 „Royale“ (mit einem von Bruder Rembrandt gestalteten Elefanten als Kühlerfigur), den Type 57 „Atlantic“ und den Sportwagen Type 55 gebaut hat?

Volkswagen-Aufsichtsratsvorsitzender Ferdinand Piëch dachte, er könnte es. Er wies seine Designer an, das Erbe des Ettore Bugatti mit einem neuen Supersportwagen wiederzubeleben: dem Bugatti Veyron. Der 2 Millionen US-Dollar teure Veyron wurde im elsässischen Molsheim in Handarbeit gebaut und erfüllte sowohl technisch als auch künstlerisch höchste Ansprüche.

Wurde Bugatti (übrigens ein PTC Kunde) unter der Leitung von Volkswagen den Vorstellungen von Ettore Bugatti gerecht?

Sehen Sie selbst – in dieser Ausgabe der Sendung Tech Toys 360 auf Velocity Discovery, in der sich alles um Fahrzeuge, Gadgets und Ausrüstung dreht.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Creo Kunden und getagged , , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Trackbacks sind geschlossen, aber sie können Kommentieren.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <pre> <q cite=""> <s> <strike> <strong>