Interview mit Mike Brattoli von Moen über das unbezahlbare Erlebnis als Präsentator bei der PTC Live Global

picture1

Die Planung der PTC Live Global 2013 ist in vollem Gange, und wir haben wie jedes Jahr um die Einreichung von Präsentationen gebeten. In Gesprächen mit einigen unserer Kunden haben wir Sätze wie folgende gehört: „Ich habe keine Zeit für eine Präsentation„, „Ich habe nichts Interessantes zu erzählen“ oder sogar „Was habe ich denn davon?“

All diese Kommentare und Fragen sind durchaus verständlich. Wahrscheinlich haben die meisten der bisherigen Präsentatoren sich dieselben Fragen gestellt. Doch aus irgendeinem Grund ließen sie sich davon nicht abhalten, ihre Zusammenfassung einzureichen. Genau so erging es auch Mike Brattoli, Engineering Systems Administrator bei Moen Incorporated.

Warum wollten Sie eine Präsentation bei der PTC Jahreskonferenz halten?

Bevor ich begann, Pro/ENGINEER zu unterrichten, wäre es für mich nicht in Frage gekommen, meine Ideen vor Kollegen vorzustellen. Zu meinen Aufgaben bei Moen gehören das Betreuen und Unterrichten meiner Kollegen. Als ich mit dem Unterrichten begann und feststellte, dass die Leute wirklich begeistert waren, war das ein sehr gutes Gefühl. Als dann der Call for Papers für die PTC Conference 1997 bei mir einging, schickte ich meinen Vorschlag ein und wurde als Ersatzpräsentator ausgewählt. Ich musste eine Zusammenfassung und die Präsentation vorbereiten. Das war eine wichtige Erfahrung für mich. Mir wurde bewusst, dass ich etwas Wichtiges weiterzugeben habe, für das ich gutes Feedback erhalte, und dass ich es deshalb tun sollte. Das war mein erster Schritt in diese Richtung. Ich habe persönliche und berufliche Gründe dafür, als Präsentator aufzutreten.

Bei Ihrer ersten Bewerbung wurden Sie als Ersatzpräsentator ausgewählt. Sie haben sich davon aber nicht abschrecken lassen und es erneut versucht. Warum?

In dem Jahr, als ich als Ersatzpräsentator angenommen wurde, durchlief ich ja den ganzen Prozess. Man setzt sich mit der Möglichkeit auseinander, und das ist ein sehr guter Einstieg. Bei der Konferenz 1997 trafen sich alle Präsentatoren und Ersatzpräsentatoren. Viele von uns hatten bereits Erfahrung, aber die Informationen, die wir bei diesem Meeting erhielten, waren wirklich äußerst hilfreich, und ich bekam viele Tipps für richtiges Präsentieren. Der Networking-Faktor als Präsentator ist ebenfalls nicht zu unterschätzen, vor allem in einem gemeinsamen Umfeld.

Für mich ist das, als würde ich einen neuen Ingenieur direkt von der Schule einstellen. Wir können helfen, die nächste Generation von Präsentatoren heranzubilden.

Wie gehen Sie vor, um Ihre Zusammenfassung für die Einreichung anzufertigen?

Ich führe die Schritte aus, über die ich als Erstes sprechen werde. Im vergangenen Jahr behandelte ich einige Baugruppenthemen. Ich suchte mir vier Baugruppen heraus und erstellte die Übungen. Während ich die Übungen durcharbeitete, machte ich mir Notizen, und zum Schluss ergänzte ich noch einige interessante Hintergrundinformationen. Jeder kann eine ansprechende PowerPoint-Präsentation erstellen, aber wenn die Demonstration nicht funktioniert, kann meine Präsentation noch so schön sein, sie interessiert niemanden. Ich beginne mit der Suche nach Fakten. Einmal ging es beispielsweise um Komponentenschnittstellen. Ich kenne mich zwar etwas damit aus, bin aber ganz bestimmt kein Experte. Also setzte ich mich intensiv damit auseinander, bis ich selbst verstand, was ich genau präsentieren wollte. Dabei habe ich sehr viel gelernt. Wenn man eine Übung bearbeitet, muss man sich sowohl in die Rolle des Lehrers als auch in die des Schülers versetzen.

Wie wurden Sie von PTC vor der Veranstaltung unterstützt?

Wenn ich Fragen habe, werde ich stets an einen Sachgebietsexperten verwiesen und kann bestimmte Aspekte der Präsentation erörtern, damit die Fakten auch hieb- und stichfest sind.

Wie war Ihre Erfahrung vor Ort?

Ich habe wirklich nur gute Erfahrungen gemacht. PTC bereitet alles immer hervorragend vor, und für die Zeit für den audiovisuellen Check bin ich stets dankbar.

Wie war anschließend die Reaktion der Teilnehmer?

Ich wurde von mindestens zehn Leuten kontaktiert, die bei der Präsentation dabei waren. Manche wollten den Inhalt vertiefen und mehr Details erfahren. Mit zwei Personen machte ich sogar ein WebEx-Meeting.

Welche Tipps haben Sie für andere, die eine Präsentation für PTC Live Global einreichen möchten?

Sie sollten in der Lage sein, den Teilnehmern wirklich etwas beizubringen, und nicht nur eine PPT erstellen und ablesen. Die Leute möchten Ihnen zusehen, wie Sie etwas machen, und Ihnen nicht nur zuhören, wie Sie eine Folie vorlesen. Ich möchte es sehen und erleben, ob es funktioniert oder nicht. Eine hübsche Folie allein reicht nicht aus, wenn die Fakten dazu fehlen. Ich ziehe die Live-Interaktion vor, weil ich dabei ebenfalls etwas lerne, und nicht nur das Publikum. Es ist eine wunderbare Erfahrung, und ich kann jedem, der anderen etwas beibringen kann, nur raten, einen Präsentationsvorschlag einzureichen. Sie werden dabei genauso viel lernen wie die Zuschauer. Mike Brattoli war seit 1997 viermal als Präsentator dabei und hält jedes Mal für ein unbezahlbares Erlebnis.

Haben Sie noch Fragen? Dann kontaktieren Sie uns unter +1 (781) 370-5472 oder dshapiro@ptc.com.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Creo Kunden, Die Creo Technologie, Die Konstruktion neu erfunden und getagged . Bookmarken: Permanent-Link. Trackbacks sind geschlossen, aber sie können Kommentieren.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <pre> <q cite=""> <s> <strike> <strong>