Creo 2.0: Was Benutzer von Pro/ENGINEER Wildfire 3.0 wissen müssen (Teil 2 von 3)

In einem Interview sagte der frühere Pro/ENGINEER Wildfire Benutzer Damián Castillo: „Zwischen Pro/ENGINEER Wildfire 3 und 5 gab es einige Verbesserungen. Doch zwischen Creo 1.0 und Creo 2.0 habe ich enorme Fortschritte festgestellt.“

Deshalb vollzog sein Team bei Hensley Industries soeben das Upgrade auf Creo 2.0.

Wenn Sie neugierig sind, was sich seit Pro/ENGINEER Wildfire 3.0 geändert hat, ist diese Serie genau das Richtige für Sie. Wir listen darin alle wichtigen Leistungsmerkmale auf, die seit Ihrem letzten Upgrade hinzugefügt wurden – wahrscheinlich irgendwann in den letzten sieben Jahren. Wir stellen alles vor, was zwischen Pro/ENGINEER Wildfire 4.0 und der aktuellen Version, Creo 2.0, geschehen ist.

Anhand dieser Artikel können Sie sich einen Überblick darüber verschaffen, was Sie verpasst haben. Sie können aber auch auf die Links klicken und sich die Videos mit allen Details ansehen.

In diesem zweiten Teil (Teil 1) erfahren Sie, wie wir die Teilemodellierung, Zeichnungen sowie das Erstellen und Ändern von Rundungen überarbeitet haben. Außerdem verraten wir Ihnen einige Neuerungen bei Visualisierung, Grafik usw.

Teilemodellierung

Mit Creo 2.0 ist die Teilemodellierung in Creo Parametric leistungsstärker und flexibler geworden, insbesondere dank der unzähligen Funktionen für Freiformgeometrie und Skizzen.

Zeichnungen

  • Detaillierte 2D-Zeichnungen mit einfacherem Zugriff auf alle Zeichenbefehle
  • Auswählen von Anmerkungselementen direkt im neuen Zeichnungsbaum
  • Zeilenumbruch in Tabellenzellen schnell und einfach per Rechtsklick
  • Fokus der Zeichnungstabellen auf gängigste Benutzerinteraktionen
  • Erstellen von Stücklistenballons für Elemente, die bisher in Stücklistentabellen enthalten waren, aber manuell erstellte Ballonnotizen erforderten

Visualisierung und Grafik

  • Vorschau von Ausdrucken von 2D-Vektorzeichnungen inklusive Stifttabellierung und Linienstärken
  • Optimale Flächendarstellung dank Unterstützung für PhongSchattierung

Verbesserungen bei Rundungen

Runden Sie beliebig viele Kanten im gesamten Modell oder eine Auswahl von Kanten. Das Tool zum automatischen Runden, das in Pro/ENGINEER Wildfire 4.0 eingeführt wurde, wendet diese Logik bei jedem Regenerieren des Modells erneut an, erkennt mehrdeutige Geometrie und gibt Warnmeldungen zu schwierigen Bereichen aus. In Pro/ENGINEER Wildfire 5.0 wurde bei Rundungen mit der Unterstützung von krümmungsstetigen Rundungen ein großer Fortschritt gemacht.

Benutzererlebnis

  • Neu und doch vertraut: Die aus Microsoft-Produkten bekannte Multifunktionsleisten-Benutzeroberfläche ist nun in der gesamten Creo Suite inklusive Teilemodellierungsmodus verfügbar; Befehle lassen sich damit schneller aufrufen und verwenden
  • Optimierte, einheitliche Benutzeroberfläche und Workflows für effizienteres Arbeiten

Und noch viel mehr …

  • Automatisches dynamisches Regenerieren von KEs, wenn Bemaßungen am Modell mit dem Befehl Dynamisch editieren gezogen werden, der in Pro/ENGINEER Wildfire 5.0 hinzugekommen ist
  • Import von AutoCAD® 2012-Zeichnungen – unterstützt ab Creo 2.0
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Neue Funktionen in Creo 2.0 und getagged , , , , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Trackbacks sind geschlossen, aber sie können Kommentieren.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <pre> <q cite=""> <s> <strike> <strong>