Creo 2.0: Was Benutzer von Pro/ENGINEER Wildfire 3.0 wissen müssen (Teil 1 von 3)

Vor mehr als sieben Jahren brachte PTC Pro/ENGINEER Wildfire 3.0 heraus. Seit 2005 hat es in der Technologie und bei Konstruktionssoftware große Fortschritte gegeben. Sie alle zu beschreiben, würde den Rahmen eines einzelnen Blogbeitrags sprengen. Deshalb haben wir den Artikel in drei Teile aufgeteilt.

Wenn Sie sich für die Veränderungen interessieren, ist diese Reihe wie für Sie gemacht. Wir werden darin alle wichtigen Leistungsmerkmale aufführen, die seit Ihrer letzten Aktualisierung hinzugekommen sind. Alles von Pro/ENGINEER Wildfire 4.0 bis Creo 2.0.

Anhand dieser Artikel können Sie feststellen, was Sie verpasst haben. Oder klicken Sie auf die Links, und sehen Sie sich die Videos an, um zu erleben, welche Fortschritte die Konstruktionssoftware seit Pro/ENGINEER Wildfire 3.0 gemacht hat.

In diesem ersten Teil erfahren Sie, wie wir die Arbeit mit Baugruppen, Anmerkungen, Grafiken, Messungen und das Benutzererlebnis aktualisiert haben. Außerdem stellen wir Ihnen einige neue Lernressourcen vor, die Ihnen sicherlich nützlich sein werden.

 Baugruppen

Die Arbeit mit Baugruppen hat sich seit Pro/ENGINEER Wildfire 3.0 sehr verändert. Seit Version 4.0 haben wir viele Verbesserungen und Ergänzungen vorgenommen.

3D-Anmerkung

In Creo 2.0 haben wir mehrere Verbesserungen beim Kommentieren von 3D-Modellen vorgenommen.

Nachfolgend sehen Sie 3D-Anmerkungen in Creo 2.0 im Vergleich zu Pro/ENGINEER Wildfire 5.0:

Grafik

In Pro/ENGINEER Wildfire 4.0 haben wir verschiedene Leistungsmerkmale zur Grafikanzeige hinzugefügt, um die Konstruktion intuitiver zu gestalten.

In Creo 2.0 nutzen wir neueste Grafiktechnologie. Die Leistungsverbesserungen sind enorm. Sehen Sie Creo im Vergleich zu Pro/ENGINEER Wildfire, mit AMD und NVIDIA. Nachfolgend sehen Sie die Gegenüberstellung der neuesten Technologien der beiden Firmen in Verbindung mit Creo Parametric und Pro/ENGINEER Wildfire. AMD

NVIDIA

Messen

Das vereinheitlichte Messwerkzeug in Creo 2.0 bedeutet einen Quantensprung bei der Geometriemessung. Das Messfenster bleibt am Bildschirm verankert, während Sie Abstände, Volumen, Flächen usw. überprüfen. Darüber hinaus werden alle Messungsinformationen für sämtliche Bezüge, die Sie auswählen, automatisch angezeigt. Im Vergleich zu Wildfire müssen Creo Anwender 65 Prozent weniger Menüs öffnen, um dieselbe Aufgabenstellung zu erledigen.

Benutzererlebnis

Es ist oft gar nicht so einfach, sich in einem neuen System zurechtzufinden, insbesondere, wenn Sie das alte System perfekt beherrschen. Doch bei der Entwicklung von Creo 2.0 stand Ihr Erfolg im Vordergrund.

  • Multifunktionsleiste, Hotkeys und Umgebungseinstellungen zum Konfigurieren des Arbeitsbereichs gemäß Ihren Vorlieben
  • Eingebettete Befehlssuche zum schnellen Auffinden von Funktionen bei Bedarf
  • Intuitiver 3D-Ziehgriff, Grafik-Symbolleiste und Mini-Symbolleisten für effizienteres Konstruieren

Diese und andere neue Merkmale der Benutzeroberfläche können Sie im folgenden Video sehen:

Lernressourcen

Falls Sie oder Ihre Kollegen dennoch Hilfe benötigen, stehen Ihnen innovative und leistungsstarke Lernressourcen zur Verfügung.

  • Mehr als 200 Lernprogramme und Hilfethemen im integrierten LearningConnector, kontextbezogen während der Arbeit verfügbar
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Neue Funktionen in Creo 2.0 und getagged , , , , , , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Trackbacks sind geschlossen, aber sie können Kommentieren.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <pre> <q cite=""> <s> <strike> <strong>