MCADcafe: Ein weiterer Schritt für die Menschheit

13. Juni 2012, von Javier Hidalgo

Kurz vor dem College-Abschluss wusste ich noch nicht, was ich weiter studieren sollte, und ich brauchte fast ein Jahr, bis ich mich für die Elektromechanik entschieden hatte. Mittlerweile bin ich mir fast sicher, dass ich es eigentlich schon immer gewusst habe. Dazu muss ich sagen, dass mein erstes Lieblingsspielzeug ein LEGO Space-Bausatz war, und das war vor 31 Jahren. Meine Eltern kauften ihn mir während unseres Urlaubs in Orlando, Florida, in dem Jahr, als das erste Space Shuttle in den Weltraum startete (1981). Von den unzähligen anderen Spielsachen, die ich hatte, war es LEGO und etwas später dann fischertechnik, das mein Vater irgendwoher bekam, was mein späteres Schicksal bestimmte. Die fünf Jahre an der Universität waren wirklich hart, und ich hatte mit der vielen Mathematik und den unzähligen abstrakten Theorien ganz schön zu kämpfen.

Seit meiner Jugend bin ich fasziniert vom Space Shuttle und den NASA-Missionen. Ich war 11 Jahre alt, als die schreckliche Challenger-Katastrophe passierte, die mich sehr schockierte.

Ich hatte das Glück, meinen Einstieg in die Arbeitswelt in der Konstruktionsabteilung eines Automobilzulieferers für die großen OEMs zu schaffen. Und so begann meine Liebe und Leidenschaft für Mechanikkonstruktion und 3D-Modellierung.

Wie ich bereits in meinem letzten Blogbeitrag erwähnte, verwendete ich die CAD-Software Pro/ENGINEER zunächst für die Entwicklung von Motorkomponenten und -baugruppen und die Validierung der Fertigungseignung dieser Teile.

Nachdem ich unzählige Teile entworfen und entwickelt hatte, wurde ich Projektleiter. Das war zu der Zeit, als Produktdatenmanagement und PLM anfingen, bei vielen Unternehmen in der Fertigung eine große Rolle zu spielen und alles zu ändern. Wir investierten fast zwei Jahre Zeit, um die zehn großen PLM-Anbieter jener Zeit kennen zu lernen und miteinander zu vergleichen.

Der Gewinner ist nicht der Rede wert, aber die Erfahrung, die ich bei der intensiven Beschäftigung mit dieser Welt und ihren Fachbegriffen, Aktivitäten, Workflows usw. gewann, war wirklich bereichernd.

Als NASA Tech Briefs die Konstruktionssoftware Creo Parametric von PTC zum Produkt des Monats wählte und dann als Produkt des Jahres nominierte, war das etwas ganz Besonderes für mich, denn zwei meiner größten Passionen sollten nun zusammenkommen und sich gegenseitig ergänzen.

Im September 2011 hatte ich Gelegenheit, das Kennedy Space Center in Orlando, Florida, zu besuchen. Und obwohl an dem Tag nicht viel los war, war ich begeistert, als ich das Vehicle Assembly Building und die Startplattformen sah. Und natürlich die riesigen Ausstellungshallen und das Saturn-V-Museum. Vollständigen Beitrag bei MCADcafe.com lesen

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Uncategorized und getagged , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Trackbacks sind geschlossen, aber sie können Kommentieren.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <pre> <q cite=""> <s> <strike> <strong>