Segelspaß vom Feinsten: Entwurf eines Jachtbügels mit Creo

Bei schönem Wetter und warmem Wasser sieht man sie wieder: Die Bootsbegeisterten, die sich nicht nur für den Erholungswert an Bord begeistern, sondern auch für das Design und die Leistung eines guten Bootes. In diesem Zusammenhang möchte ich eine kleine Anekdote aus dem Schiffbau erzählen.

Tartan Marine aus Painesville (Ohio) beauftragte Tipton Design and Engineering, einen Creo Kunden, den Cockpit-Bügel für die Jacht Tartan 4300 zu entwickeln und herzustellen. Auf den Bügel einer Jacht wirken große Lasten, die von der Takelage übertragen werden. Es sind also mehrere Details zu beachten, um eine seetüchtige Jacht zu bauen.

Tipton wusste, dass der Bügel einerseits höchsten ästhetischen Ansprüchen genügen, andererseits aber strukturmechanisch nachgiebig sein musste.

Ausgehend von einer einfachen 2D-Zeichnung von Tartan verfeinerten die Ingenieure von Tipton mithilfe von Creo Parametric die Details für die Fertigung der Einzelteile und erstellten dann die Baugruppe. Sie arbeiteten in drei Dimensionen mit Toleranzen von weniger als 0,025, und das bei einer Struktur, die über 1,50 Meter hoch und 3,35 Meter breit ist.

Freundlicherweise zur Verfügung gestellt von http://www.tiptonde.com.

Das Projekt war für Tipton eines der anspruchsvollsten und zugleich erfolgreichsten Design- und Fertigungsprojekte. Vom Konzept bis zum fertigen Entwurf dauerte das gesamte Projekt nur eine Woche.

Wie bitte – nur eine Woche?

Roger Tipton, CEO, Gründer und Jachtexperte, berichtet von dem vereinfachten Produktionsprozess:

„Es ist unglaublich, dass wir etwas so Kompliziertes in nur einer Woche geschafft haben. Aber so ist Creo eben. Die Zeitersparnis in der Produktion ergibt sich aus all den komplexen Schnitten in verschiedenen Winkeln, wo verschiedene Bauelemente aufeinander treffen. Ohne Creo müssten die Teile mit großem Aufwand eingepasst werden, und die Schnitte könnten nur mit viel Augenmaß und Bastelei durchgeführt werden. All diese Schwierigkeiten entfallen durch die Verwendung von Creo komplett.“

Das Endprodukt ist ein echtes Prachtstück: ein Bügel aus auf Hochglanz poliertem Edelstahl, dreidimensional gebogen und aus 45 Einzelteilen zusammengesetzt. Für diese Glanzleistung war höchste Ingenieurskunst erforderlich.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Creo Kunden und getagged , , . Bookmarken: Permanent-Link. Trackbacks sind geschlossen, aber sie können Kommentieren.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <pre> <q cite=""> <s> <strike> <strong>