Creo 2.0 veröffentlicht!

Aus der offiziellen Pressemitteilung: Launch von Creo 2.0: PTC treibt seine MCAD-Strategie weiter voran

Die neueste Version bietet eine neue App für modulare Produktkonstruktion, verbesserte Apps für die Konzeptentwicklung und eine durchgängig bessere Benutzerproduktivität innerhalb der Creo Produktfamilie

München/Boston-Needham, 24. April 2012PTC (Nasdaq: PMTC) gab heute die Veröffentlichung von Creo® 2.0 bekannt, der neuesten Version der bahnbrechenden neuen Generation von Produktentwicklungssoftware.  Im vergangenen Juni stellte PTC die branchenübliche Denkweise mit der Einführung der ersten neun „Apps“ der Creo Produktfamilie infrage, die zum Teil deshalb entwickelt wurde, um mit einem Satz von integrierten, spezialisierten Tools deutlich mehr Funktionsbereichen die Beteiligung am Konstruktionsprozess zu ermöglichen.

Mit Creo 2.0 hat PTC eine neue, rollenspezifische App für die modulare Produktkonstruktion eingeführt, die die Möglichkeiten für die Konzeptentwicklung erweitert sowie bedeutende produktivitätssteigernde Verbesserungen für vorhandene Creo Apps liefert. „Die Veröffentlichung von Creo 2.0 bestätigt, wie ernst PTC sein Versprechen nimmt, die Creo Strategie umzusetzen und die permanenten Herausforderungen zu bewältigen, die bei traditionellen CAD-Tools auftreten“, erklärt Michael Campbell, Divisional General Manager für das MCAD-Segment bei PTC.  „Auf Basis der langjährigen Innovation von PTC stellt Creo das Wesen der Produktkonstruktion selbst infrage und erhöht die Zusammenarbeit sowie die Wiedergabetreue von Daten für sämtliche Benutzerrollen, Konstruktionsmodi oder Datenquellen. Heute veröffentlicht PTC außerdem die erste Technologiekomponente seiner Vision für die Verwaltung von modularen Produktentwürfen mithilfe der Stückliste.“

Modulare Produktkonstruktion

Mit Creo 2.0 führt PTC eine 10. App in der Creo Familie ein: Creo Options ModelerTM, eine neue rollenspezifische App speziell für Konstrukteure, die modulare Produktentwürfe früh im Entwicklungszyklus in 3D erstellen oder validieren. Die neue App, die ab diesem Sommer verfügbar sein wird, stellt spezialisierte, benutzerfreundliche und leistungsstarke Funktionen für die Erstellung genauer, aktueller und präziser 3D-basierter Produktbaugruppen jeglicher Größe und Komplexität bereit. In Verbindung mit Creo ParametricTM können Teams mit Creo Options Modeler die präzise Masse und den Schwerpunkt überprüfen und sogar kritische Probleme wie Durchdringungen in modularen Baugruppen feststellen und beheben. Creo Options Modeler leistet einen Beitrag zur Technologievision AnyBOMTM Assembly von PTC, die Teams die notwendige Leistungsfähigkeit und Skalierbarkeit bieten soll, um Informationen für modulare Produktarchitekturen zu erstellen, zu validieren und wiederzuverwenden.

In Verbindung mit Windchill®, der PTC Software für das Produktlebenszyklus-Management, können Hersteller mit Creo Options Modeler präzise 3D-Darstellungen von Produktkonfigurationen gemäß einer individuellen Stückliste generieren und validieren. Durch die einfachere Wiederverwendung vorhandener 3D-Modelle sowie durch innovatives „Schnittstellen-Tagging“ kann die neue App Prozessfehler und Nacharbeit in der technischen Entwicklung reduzieren. Als Teil der Creo Produktreihe lässt sich Creo Options Modeler nahtlos mit anderen Creo Apps verwenden. Daten können mit anderen am Konstruktionsprozess Beteiligten und darüber hinaus ausgetauscht werden, wodurch die Detailgenauigkeit bei der Konstruktion verbessert und die Produktivität nachgelagerter Prozesse erhöht wird.

Neue Ansätze für die Konzeptentwicklung

Viele Unternehmen ziehen es vor, Konzeptentwürfe zunächst in 2D zu erstellen, um möglichst schnell mehrere Optionen ausloten zu können, bevor sie komplexere 3D-Modelle erstellen. Mit Creo 2.0 setzt PTC seine Vision um, es Unternehmen zu ermöglichen, diese Frühphase des Produktentwicklungsprozesses optimal zu nutzen. Die neuen Versionen von Creo Parametric und Creo DirectTM, die kostenlose Anwendung Creo SketchTM (ab dieser Version für Mac OS X verfügbar) sowie Creo LayoutTM verbessern die Zusammenarbeit, Innovation und Konstruktionserkundung während der Konzeptentwicklung enorm. Da alle Creo Apps dasselbe allgemeine Datenmodell verwenden, können 2D-Geometrie und -Konstruktionsdaten ganz einfach von allen Benutzern und Apps gemeinsam genutzt und später im Konstruktionsprozess wiederverwendet werden, um den Übergang zur Detailkonstruktionsphase zu beschleunigen.

In Creo Layout 2.0 hat PTC speziell die Problematik beim Übergang von 2D zu 3D gelöst. Die Benutzer können ganz einfach ein Layout mit komplexen Baugruppen erstellen, die Konstruktionsalternativen schnell ausloten, eine Vielzahl von 2D-CAD-Dateitypen importieren, 2D-Geometrie skizzieren und ändern sowie Informationen mithilfe von Gruppen, Tags und Strukturen sowie von Bemaßungen, Notizen und Tabellen organisieren. Der fertige 2D-Entwurf kann in Creo Layout als Grundlage für 3D-Modelle genutzt werden. Auf diese Weise können Baugruppen in 2D erstellt oder 2D-Geometrie zur Erstellung von Teile-Features referenziert werden. Alle Änderungen, die in 2D vorgenommen werden, werden nach dem Regenerieren automatisch in 3D übernommen.

Produktivitätsverbesserungen

In der neuen Version liefert PTC mehr als 490 Erweiterungen für die Creo Apps, die allesamt das Benutzererlebnis optimieren und die Produktivität bei der Konstruktion erhöhen sollen. Creo Parametric steigert die Produktivität und ermöglicht insgesamt die Straffung des Produktkonstruktionsprozesses durch:

  • Freiformflächen: Dank erweiterter Freistilfunktionen können Designer im Handumdrehen ausstilisierte Flächen mit mehr Details erstellen und dabei die Kontrolle über die allgemeine Freiformfläche auf oberster Ebene behalten. Dadurch wird der Zeitaufwand für die Umwandlung von Konzepten in präzise, detaillierte und ästhetische Produktentwürfe deutlich reduziert.
  • Querschnitte: Konstrukteure, die mit 3D-Querschnitten arbeiten, erhalten vollständigen Einblick in das Produkt dank neuer, intuitiver und schneller Möglichkeiten, Schnitte zu erzeugen und dynamisch neu zu positionieren sowie sofort über den Modellbaum auf sie zuzugreifen. Echtzeit-Durchdringungsprüfungen innerhalb eines Schnittes in Verbindung mit 2D-Visualisierung tragen dazu bei, den Entwurf sowie Konstruktionsänderungen vollständig zu visualisieren und potenzielle Probleme frühzeitig zu erkennen und anzugehen. Die neuen Tools verbessern die Produktivität bei der Arbeit mit Querschnitten deutlich und stellen eine umfangreiche Konstruktionsumgebung bereit, die den Konstruktionsprozess insgesamt beschleunigt.
  • Messen: Das neue, optimierte Messwerkzeug bietet signifikante Verbesserungen bei Leistung und Benutzerfreundlichkeit. Konstrukteure erhalten damit im Handumdrehen genaue Informationen zu wichtigen Bemaßungen und Messwerten jeder markierten Fläche. Da genau gesteuert werden kann, wie und wo die Messergebnisse am Bildschirm angezeigt werden, und die angezeigten Werte einfach in anderen Anwendungen wie in einem Word-Dokument wiederverwendet werden können, lassen sich präzise Messwerte während des Konstruktionsprozesses viel effizienter und genauer nutzen.
  • Änderungen verfolgen: Die neue Änderungsverfolgung in Creo Parametric ermöglicht es Konstrukteuren, Modelländerungen, die andere Benutzer in Creo Direct vorgenommen haben, anzuzeigen sowie anzunehmen oder abzulehnen. Konstrukteure können nun mit einem breiteren Spektrum von Zuständigkeiten im Unternehmen zusammenarbeiten und dabei die vollständige Kontrolle darüber behalten, wie Änderungen im parametrischen Modell umgesetzt werden. Auf diese Weise bleibt die Konstruktionsabsicht vollständig erhalten. Unabhängig vom verwendeten Modellierungsansatz oder der verwendeten Creo App ist jetzt eine echte Zusammenarbeit zwischen Teams möglich.

Insgesamt liefert Creo Parametric ein zukunftsweisendes Benutzererlebnis und neue Funktionen, automatisiert allgemeine Aufgaben, verbessert die Leistung durch gestraffte Workflows und ermöglicht eine insgesamt deutlich höhere Konstruktionsproduktivität. Neben Creo Parametric liefert PTC auch signifikante Verbesserungen für weitere Creo Apps.  Neue Funktionalitäten in Creo Direct beschleunigen die Angebotserstellung und die frühe Konzeptentwicklung.  Gelegentliche Nutzer können jetzt im Handumdrehen bestechende neue 3D-Entwürfe erstellen. Ebenso können sie Modelle einfach über einen Verweis auf vorhandene Geometrie verfügbarer Teile und Baugruppen ändern oder mehrere Teile und Baugruppen mit den neuen intelligenten Einrastfunktionen schnell, aber präzise positionieren.

Da Creo Direct nahtlos mit Creo Parametric und anderen Creo Apps zusammenarbeitet, kann jeder 3D-Entwurf von Benutzern im unternehmensweiten Konstruktionsprozess gemeinsam genutzt werden. Darüber hinaus wurde in dieser neuen Version der Installationsprozess für Creo enorm vereinfacht, da nur die Creo Apps heruntergeladen und installiert werden müssen, die der Umgebung und den erworbenen Lizenzen des Kunden entsprechen. Dies beschleunigt den Download und vereinfacht die Installation und Konfiguration enorm, sodass Creo schneller denn je einsatzbereit ist. Weiterlesen

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Neue Funktionen in Creo 2.0. Bookmarken: Permanent-Link. Trackbacks sind geschlossen, aber sie können Kommentieren.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <pre> <q cite=""> <s> <strike> <strong>