Creo Kunde: IHI Star entwickelt Maschinen für die 1,7 Kleinbauern in Japan

Die Landwirtschaft in Japan bietet viele Herausforderungen – besser gesagt: Chancen für die Entwicklung. Nur 15 Prozent der Landoberfläche sind urbar, und viele Bauernhöfe sind nicht einmal einen Hektar groß.

  • Auf den knappen landwirtschaftlichen Nutzflächen werden die verschiedensten Feldfrüchte wie Reis, Weizen, Gemüse, Obst und Tee angebaut.
  • Das Essverhalten ändert sich jedoch, und die Nachfrage nach Fleisch vertreibt langsam die traditionellen Grundnahrungsmittel Japans.
  • Der Großteil der Bauern ist bereits über 60 Jahre alt.

Wie lässt sich diese Situation durch Technik und Design verbessern? Der Creo Kunde IHI Star reagiert darauf mit Landmaschinen, die mehrere Spezialaufgaben erfüllen.  „Es gibt in unseren Märkten so viele Variablen, dass wir letztendlich zahlreiche Maschinen in niedrigen Stückzahlen produzieren.“

IHI Star bietet Maschinen für jede Betriebsgröße: von Rund- und Quaderballenpressen verschiedenster Größenordnungen, über Düngerstreuer bis hin zu vorne oder seitlich angebrachten Vorsatzgeräten für die Maisernte. IHI Star hat dutzende von Maschinen speziell für Kleinbauern im Angebot.

Um all diese unterschiedlichen Entwürfe zu entwickeln, verwendet IHI Star die direkte Modellierung mit Creo, da die Ingenieure damit Entwürfe problemlos erstellen und gemeinsam verwenden sowie auch Änderungen in letzter Minute umsetzen können. Nach Aussage von IHI Star können die Konstrukteure ihre Ideen und ihr Fachwissen in 3D besser kommunizieren als bei der reinen Arbeit in 2D. Neue Produkte werden schneller entwickelt, und es besteht keine Gefahr, dass die Werkzeuge veralten. „Wir dachten, dass früher oder später jeder zu 3D-CAD wechseln würde“, so Hideyuki Takayama, Entwicklungsleiter bei IHI Star.

„Uns war außerdem klar, dass es bei 2D-CAD wohl keine nennenswerten funktionellen Fortschritte mehr geben würde.“ Der Hersteller hat mit der direkten Modellierung mit Creo hervorragende Ergebnisse erzielt und schon das erste Projekt mit nur 60 Prozent des veranschlagten Budgets zum Abschluss gebracht.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Creo Kunden und getagged , , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Trackbacks sind geschlossen, aber sie können Kommentieren.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <pre> <q cite=""> <s> <strike> <strong>