Creo Kunde: Den Wasserverbrauch in der Industrie überwachen

Die Industrie braucht Wasser. Kraftwerke, Nahrungsmittelhersteller und Produzenten verbrauchen Milliarden Kubikmeter Wasser, um unser Zuhause zu beleuchten, unsere Familien mit Nahrungsmitteln zu versorgen und unsere Autos zu produzieren. 

Schätzungen zufolge verursacht die Industrie 22 Prozent des globalen Wasserverbrauchs. Für die meisten Industrieanwendungen gilt Wasser als „erneuerbare“ Ressource. Hat es seinen Zweck erfüllt, wird es zurück in die Flüsse, Bäche und Seen geleitet, aus denen es zuvor entnommen wurde. Industrieabwässer dürfen die Anlage nicht ungeprüft verlassen. Umweltexperten und Hydrologen sorgen für die Wasseraufbereitung und testen das Abwasser auf schädliche Chemikalien, Krankheitserreger, Metalle und viele andere Stoffe. Es handelt sich um ein stark reguliertes Umfeld, in dem schon die Probenahme für die Tests äußerst sorgfältig und methodisch erfolgen muss.

Niemand weiß das besser als der Creo Kunde Aquamatic. Bei seinen Abwasser-Probenahmegeräten konzentriert sich das Unternehmen streng auf den Entwurf und die Fertigung von unkomplizierten, robusten und zuverlässigen Anlagen. „In unserer Branche geht es sehr darum, die Dinge einfach zu halten“, meint Peter Smith, technischer Leiter bei Aquamatic Samplers. „Je leichter wir es unseren Kunden machen können, gute Daten zu erhalten, umso erfolgreicher können sie Behördenauflagen erfüllen, Bußgelder minimieren und Umwelt- bzw. Behördenprobleme vermeiden.“

Doch obwohl Aquamatic Samplers so sehr auf Einfachheit achtet, gibt es bei der Abwassersammlung viel zu beachten: Woher wissen Sie beispielsweise, ob eine Probe wirklich repräsentativ ist? Wie verhindern Sie Verstopfungen durch Schwebstoffe? Welche Herausforderungen können bei der Probenahme vor Ort im Vergleich zu einer permanenten Installation auftreten? Und am wichtigsten: Wie bieten Sie eine Produktpalette an, die Ihren Kunden hilft, Behördenauflagen in den verschiedensten Branchen und unzähligen geografischen Regionen einzuhalten?

Bei Aquamatic kümmert sich die Entwicklungsabteilung um den ersten Teil der Fragen. Die späteren Fragen werden hingegen durch Creo gelöst. Mithilfe der direkten Modellierungssoftware von Creo kann Aquamatic schnell auf sich ändernde Anforderungen reagieren, sei es im Hinblick auf die Einhaltung neuer Normen und Vorschriften oder zur Realisierung einer kundenspezifischen Lösung. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, warum Aquamatic Creo verwendet (und deshalb sogar sein bisheriges CAD-System abgeschafft hat), lesen Sie unseren Kundenbericht.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Creo Kunden und getagged , , , , , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Trackbacks sind geschlossen, aber sie können Kommentieren.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <pre> <q cite=""> <s> <strike> <strong>