Creo Kunde: System Logistics optimiert die Lagerverwaltung

Wenn ich an ein Warenlager denke, stelle ich mir Leute vor, die die Bestände kontrollieren, und Gabelstapler, die hin- und herschwirren. Doch wie es scheint, ist diese Vorstellung nicht mehr zeitgemäß.

Die Verwaltung des Wegs, den Produkte von der Herstellung bis in den Einzelhandel nehmen, hat nichts mehr mit früher gemein. Nehmen Sie als Beispiel Coca-Cola: Früher gab es nur einige wenige Produktsorten. Diese wurden palettenweise auf die Lieferfahrzeuge gepackt und vom Fahrer für jeden Kunden einzeln entnommen. Ein paar Kisten mit Cola, ein paar mit Sprite oder einer anderen Limonade usw.

Das funktionierte prima, bis das Unternehmen begann, sein Produktangebot zu erweitern. Coca-Cola füllt nun Wasser, Säfte, Tees und eine Reihe von Erfrischungsgetränken ab. Insgesamt umfasst das Portfolio mittlerweile 3.500 Produkte!

Und plötzlich ist es schlichtweg nicht mehr möglich, den Fahrer zu beauftragen, ein paar Kisten und Kartons von dem einen oder anderen Getränk auszuliefern, wenn jeder Einzelhändler dutzende von unterschiedlichen Produkten geliefert bekommt.

In den USA begann Coca-Cola damit, die bekannten seitlich offenen Lieferfahrzeuge durch Order Fulfillment-Lkw zu ersetzen. Bei diesen Lkw wird die Bestellung jedes Kunden in einzelnen Wagen transportiert. Der Fahrer entlädt einfach bei jedem Halt seiner Auslieferungstour einen Wagen, der mit den verschiedensten Produkten beladen sein kann.

Und wer belädt diese Wagen mit den individuellen Bestellungen? Hier kommt System Logistics ins Spiel. Wir haben schon in mehreren Beiträgen über System Logistics berichtet. Sie kennen also vielleicht bereits die Pick- und Packautomatisierung von System Logistics. Coca-Cola setzt die Technologie von System Logistics für die Warenwirtschaft zur präzisen und schnellen Kommissionierung von Bestellungen ein.

Auf diese Weise kann eine Bestellung mit 50 verschiedenen Produkten nahezu genauso kostengünstig zusammengestellt werden wie eine mit drei verschiedenen SKUs. Und all das ohne Fahrer oder Gabelstapler.

Nun, jedenfalls nicht in diesem Video aus der Product Design Show, in dem Allison und Vince die Technologie von System Logistics beschreiben – und die CAD-Software, mit der sie entwickelt wird: Creo.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Creo Kunden. Bookmarken: Permanent-Link. Trackbacks sind geschlossen, aber sie können Kommentieren.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <pre> <q cite=""> <s> <strike> <strong>