Creo Kunde: Orphiro baut einzigartige Elektromotorräder

Elektromotorräder gibt es schon eine ganze Weile, doch um ehrlich zu sein, sehen die meisten wie Motocrossmaschinen aus, bei denen einzig und allein die Funktion zählt und der Stil in den Hintergrund rückt. Alexander Steegh war sicher, dass es auch anders geht. Darum erfand er die Orphiro, ein Elektromotorrad, auf das auch Steve McQueen stolz wäre. Die Orphiro ist eine Hommage an die legendären Chopper-Designs von Harley und Co. – und dabei komfortabel und umweltfreundlich.

Rendering of Orphiro Electric Motorbike

Der Niederländer Steegh packte sein Motorrad voll mit preisgekrönten Innovationen und höchster Leistung. Doch er war nicht allein. Er arbeitete mit einem Team aus einem Dutzend Leuten, unter anderem dem freischaffenden Industriedesigner Nout van Heumen. Gemeinsam entwickelten sie die Orphiro in nur 18 Monaten von der Idee bis zur Marktreife.

„Der erste Konzeptentwurf basierte auf Papierskizzen von Jansen Creative Design„, erzählt Nout. „Mit Creo Parametric und Creo Interactive Surfacing Design Extension begann ich sofort mit der komplexen Schale des Motorrads. Die glatte, kontinuierliche Form besteht aus einem einzigen Körper, den ich mit modernen Oberflächenoptionen gestaltete. Anschließend teilte und schnitt ich den Körper, um die verschiedenen Fertigungsteile herzustellen. Die Karosserie ist wetterfest und leicht auseinanderzubauen.“

Nout arbeitete in den vergangenen zwei Monaten nur einen Tag pro Woche an diesem Projekt. Seiner Überzeugung nach konnte das Motorrad nur deshalb so schnell fertig gestellt werden, weil dank seiner Konstruktionssoftware nicht viele Prototypen notwendig waren. „Mithilfe des digitalen Manikins [einer anpassbaren menschlichen Form, mit der sich die Interaktion zwischen Menschen und dem Modell überprüfen lässt] in Creo Parametric konnte ich den Lenker, den Sattel, das Armaturenbrett und die Fußstützen ganz exakt für unsere Zielkunden entwerfen. In jeder Phase konnte ich die 3D-Konstruktion auf Durchdringungen überprüfen, sogar für bewegliche mechanische Teile. Auch dadurch konnten physische Prototypen vermieden werden.“

Die Orphiro wurde vollständig in Creo Parametric entworfen, und auch die Formen für die Schale wurden in Creo erstellt.

Bike and Body Shell molds created in Creo Parametric

Die im September 2011 vorgestellte Orphiro ist ein breiter Cruiser, der einschließlich Antriebsstrang, Rahmen und Karosserie vollkommen neu entworfen und gebaut wurde. Die aktuelle Version erreicht dank 72 Volt starken Li-Ionen-Akkus eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h.

Und wie man es vom ersten cool aussehenden Elektromotorrad nicht anders erwartet, regnet es bereits die ersten Auszeichnungen, beispielsweise den Accenture Innovation Award 2011 in der Kategorie „Energie“.

Bilder: Orphiro.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Creo Kunden und getagged , , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Trackbacks sind geschlossen, aber sie können Kommentieren.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <pre> <q cite=""> <s> <strike> <strong>