Der Zusammenhang zwischen Konzeptentwürfen, Innovation und Ingenieurswissen

Herstellern ist voll und ganz bewusst, dass der Schlüssel zu innovativen neuen Produkten die Entwicklung von guten Konzeptentwürfen oder Konzeptmodellen ist. Die erste Phase der Produktentwicklung spielt eine zentrale Rolle für den späteren Erfolg eines neuen Produkts und für die Vermeidung von zeit- und kostenintensiven Änderungen später im Entwicklungszyklus. In dieser Frühphase des Konstruktionsprozesses wird eine Vielzahl von Entwurfsoptionen erörtert, geprüft, miteinander kombiniert und verfeinert, bevor die Entwürfe im nächsten Schritt in die Detailkonstruktion gelangen.

Die Teilnehmer einer kürzlich von PTC durchgeführten Umfrage zu den Trends bei der Konzeptentwicklung wurden um ihre Meinung zu folgender Aussage gebeten: Als erfolgreiches Unternehmen müssen Sie innovative neue Produkte liefern, und dafür ist ein guter Konzeptentwurf Voraussetzung. Der Löwenanteil der Teilnehmer (83 %) stimmte der Aussage zu, fast die Hälfte (45 %) sogar „voll und ganz“.

Während der Phase der Ideengewinnung und -auswahl werden unzählige Fragen gestellt, um sicherzustellen, dass der Entwurfsvorschlag auch wirklich die beste Wahl ist. Zu diesen Fragen gehören: Lässt sich der Entwurf übertragen und/oder auf Basis früherer Entwürfe/Ideen bauen? Verfügen wir intern über die Technologie, um diesen Entwurf zu entwickeln und zu produzieren? Werden die Funktionen/Konstruktionsparameter erfüllt? Mit welchen neuen Werkstoffen könnte das Verhalten noch verbessert werden? Kann diese Idee oder dieser Entwurf patentiert werden? Verstoßen wir damit gegen das geistige Eigentum von irgendjemandem?

Um diese Fragen beantworten und innovative neue Produktideen entwickeln zu können, müssen Prozesse implementiert werden, die die Gewinnung neuer Ideen fördern und unterstützen. Diese Entwicklungsphase muss daher mit höchster Priorität behandelt werden, und den Designern und Ingenieuren sollte genügend Zeit eingeräumt werden, damit sie erfolgreich arbeiten können. Das Unternehmen muss die Zeit, die für die Erzeugung neuer Produktideen notwendig ist, investieren, um zu verhindern, dass die Produkt-Pipeline stagniert und das Unternehmen darunter leidet.

Konzeptentwürfe und Ingenieurswissen

Innovative Konzeptentwürfe sind für das Unternehmen von großem Wert und stellen wichtiges geistiges Eigentum dar, das geschützt werden muss. Bei der Umfrage von PTC antworteten 70 Prozent der 193 Teilnehmer auf die Frage, ob die Konzeptphase eine wichtige Quelle für geistiges Eigentum sei, mit „Definitiv“. Bei etwas mehr als der Hälfte (56 Prozent) waren unternehmensweite Verfahren zur Identifizierung und zum Schutz von Ingenieurswissen während der Konzeptentwicklung vorhanden, während es bei 23 Prozent keine entsprechenden Verfahren zum Schutz von geistigem Eigentum in dieser Phase gab.

Der Schutz von geistigem Eigentum sollte von allen Herstellern mit höchster Priorität behandelt werden. Sie sollten Verfahren definieren und aufrechterhalten, um jedes einzelne Entwicklungsprojekt zu dokumentieren. Ein Vertreter des Konzeptentwicklungsteams sollte mit der Dokumentation und – elektronischen oder papierbasierten – Aufzeichnung der Projektentwicklungen betraut werden. Diese Aufzeichnungen sollten die täglichen Aktivitäten jeder Person umfassen, die an der Erforschung, Entwicklung oder den Tests eines Produkts oder einer Methode im Zusammenhang mit dem Projekt beteiligt ist. Es ist äußerst wichtig, den Nachweis zu erbringen, dass während der gesamten Projektlaufzeit kontinuierliche Entwicklungsbemühungen stattgefunden haben. Diese Aufzeichnungen können im Falle eines Streits um die Besitzrechte an geistigem Eigentum von unschätzbarem Wert sein.

„Innovation unterscheidet zwischen jemandem, der führt, und dem, der folgt“, Steve Jobs, Apple

 Kreativität und Innovation werden zu unrecht oft miteinander verwechselt. Kreativität ist die Erzeugung neuer Ideen, während Innovation die erfolgreiche Umsetzung dieser Ideen innerhalb einer Organisation bezeichnet. Kreativität ist einfach, Innovation in der Regel nicht. Warum ist das so? Die Konzeptphase der Produktkonstruktion ist hinsichtlich des Zeit-, Geld- und Ressourcenbedarfs ein großer Kostenfaktor für die Organisation. Die Kosten, die durch fehlende Innovation verursacht werden, können jedoch auf die Dauer noch viel höher sein.

Viele Unternehmen jagen dem Wettbewerb hinterher, statt selbst die Marktführerschaft zu übernehmen. Wenn die Konkurrenz ein innovatives neues Produkt auf den Markt bringt, reagiert das Unternehmen. Wenn ein Hersteller nicht kontinuierlich innovativ arbeitet, kann er seine Zukunft nicht mehr aktiv gestalten und wird über kurz oder lang, wenn die vorhandenen Produkte das Ende ihres Lebenszyklus erreichen, ein Nullwachstum verzeichnen müssen. Um sich in den stark umkämpften Märkten von heute behaupten zu können, müssen produktorientierte Unternehmen zu Marktführern werden, nicht zu Marktverfolgern. Der Schlüssel hierzu ist die kontinuierliche Investition in Innovation.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Die Konstruktion neu erfunden und getagged , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Trackbacks sind geschlossen, aber sie können Kommentieren.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <pre> <q cite=""> <s> <strike> <strong>