Creo Kunden: Neues Bugdesign verleiht Stockcar-Rennwagen neuen Schwung

Das ist einmal eine echte Konstruktionsherausforderung: Man nehme einen alten Rennwagen und gestalte ihn ohne Leistungseinbußen in eine normale Straßenlimousine um. Genau diesen Auftrag erhielt Bill Ferguson 2011 mit dem neuen Bugdesign für den Ford Fusion und den Chevy Impala für die NASCAR.

Leider hatten einige der Zusatzaufbauten der Rennwagen eine wichtige Funktion.

Ferguson musste bestimmte leistungsrelevante Merkmale verbergen, damit die Fahrzeuge wie normale Straßenlimousinen aussahen. Ferguson ging folgendermaßen vor: Er präsentierte seine Ideen vor einem Gremium von Beteiligten, testete seine Konstruktionen im Windkanal, übergab die Modelle an die Fertigung und testete sie dann auf der Straße bzw. auf der Rennbahn. Dabei nutzte er einige äußerst anspruchsvolle Konstruktionstools – in diesem Fall Creo Parametric. Ach ja, und die neuen, weniger auffälligen Bugdesigns beeinträchtigen die Geschwindigkeit der Fahrzeuge in keiner Weise.

Sehen Sie sich in einem Video, das vor wenigen Wochen bei Planet PTC Live in Las Vegas aufgezeichnet wurde, an, wie Ferguson von seiner Arbeit bei der NASCAR und mit Creo Parametric berichtet.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Creo Kunden und getagged , , , , , , , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Trackbacks sind geschlossen, aber sie können Kommentieren.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <pre> <q cite=""> <s> <strike> <strong>