Creo Kunden: RKS setzt beim Gitarrenbau auf Emotionen und Creo

Wenn die Designfirma RKS Recht hat, definieren Sie sich über Ihre Gitarre. Sie verkörpert Ihre Hoffnungen, unterstreicht Ihre Identität und verleiht Ihrem Leben erst Bedeutung. Wenn Sie das für etwas übertrieben halten, sind Sie wahrscheinlich kein Gitarrist.

Es ist möglich, eine emotionale Bindung mit einem Musikinstrument einzugehen – und nach Ansicht von RKS auch mit allem anderen, von der Überwachungskamera bis hin zur Wasserflasche. RKS hat jahrzehntelang erforscht, wie diese Bindungen zustande kommen. „Es geht dabei nicht nur um den persönlichen Eindruck vom Design oder von der Erfahrung“, so John Kiehle. „Vielmehr geht es darum, wie Sie sich dabei fühlen.“

RKS nutzt eine einzigartige Vorgehensweise für Konzeptskizzen, die das Verbraucherverhalten emotional steuert. Die „Psycho-Aesthetics“-Methode basiert auf der Arbeit von Joseph Campbell und Abraham Maslow und sorgt dafür, dass alle Designs von RKS die Gefühle ansprechen. Mithilfe von Creo sorgt das Unternehmen dafür, dass diese Konzepte auch festgehalten und produziert werden.

Funktioniert das auch? RKS behauptet sich seit Jahren unter den zehn größten Industriedesign-Unternehmen in Nordamerika, mit Kunden wie Amana, Nokia, JBL und RKS Guitars.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Creo Kunden und getagged , , , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Trackbacks sind geschlossen, aber sie können Kommentieren.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <pre> <q cite=""> <s> <strike> <strong>