Creo 1.0 in Multi-CAD-, Multi-Tool-Umgebungen

Mit Creo 1.0 bietet PTC die parametrische und die direkte 3D-Modellierung in einer einzigen Produktsuite. Wenn Sie in einer Multi-CAD-Umgebung tätig sind oder mehrere Tools verwenden, könnte Creo Ihre Arbeitsweise bedeutend verändern – und zwar positiv.

Traditionelle Multi-CAD-Umgebungen

Laut der Aberdeen Group verwenden 82 Prozent von Ihnen mehrere CAD-Tools, um mit Kunden, Zulieferern und anderen Partnern in der Lieferkette zusammenzuarbeiten.  Viele Unternehmen nutzen bis zu fünf verschiedene CAD-Tools, wie aus derselben Studie hervorgeht.

Softwareanbieter haben große Anstrengungen unternommen, um die Interoperabilität für Hersteller zu verbessern. Die Wahrheit ist aber, dass es kein einziges Tool gibt, mit dem Sie eine Konstruktion importieren, ändern und Ihre Änderungen anschließend wieder in die ursprüngliche Konstruktion übertragen können.

Das liegt daran, dass in der traditionellen parametrischen Umgebung die Konstruktionsintelligenz verloren geht, wenn das Modell aus dem nativen Format exportiert wird. Die Folgen sind Frust, Zeitverschwendung durch die Neuerstellung der Modelle und natürlich eine Vielzahl von redundanten CAD-Systemen unter einem Dach.

Traditionelle Multi-Tool-Umgebungen

Viele Ingenieure haben außerdem mit unflexiblen Spezialtools zu kämpfen. Ihre Modelle müssen in Tools für die elektromechanische Konstruktion, die digitale Mensch/Maschine-Modellierung, die assoziative Werkzeugkonstruktion usw. funktionieren. Wie inkompatible CAD-Systeme haben auch inkompatible Spezialtools Zeitverlust, redundante Arbeitsschritte und Tools sowie Frustration zur Folge.

Creo 1.0

Mit Creo 1.0 können Sie Konstruktionen aus dem System eines Lieferanten in das PTC System übernehmen, ohne von vorne beginnen zu müssen. Sie können das Modell in der Creo Direct App öffnen und jede beliebige Änderung vornehmen, ohne sich Gedanken über Abhängigkeiten machen zu müssen.

Im Hintergrund übernimmt Creo 1.0 die Änderungen mithilfe eines allgemeinen Datenmodells, das in einer parametrischen oder direkten Umgebung funktioniert . Das bedeutet, dass Sie importierte Modelle flexibel zwischen Creo Direct und Creo Parametric bewegen können, ohne dass dabei die Konstruktionsintelligenz verloren geht. Wenn Sie die parametrische Konstruktion beherrschen, müssen Sie dazu nicht einmal die App für direktes Modellieren verwenden.

Für Creo 1.0 gibt es die Erweiterung Creo Flexible Modeling Extension (FMX), die in Creo Parametric Funktionen wie bei der direkten Modellierung zur Verfügung stellt.  Sie können jedes Modell in Creo Parametric laden und mit FMX genauso einfach bearbeiten wie in einer direkten Modellierungsumgebung.

Darüber hinaus bietet Creo die größte Bandbreite von interoperablen Konstruktions-, Visualisierungs- und Illustrationsfunktionen am Markt. Die Creo Suite enthält zudem zahlreiche Tools in interoperablen Apps. Sie brauchen keine redundanten, inkompatiblen Tools mehr, um Ihre Aufgaben zu erledigen. Da alle Tools und Apps dieselbe Benutzeroberfläche aufweisen, müssen Sie auch nicht für jede Aufgabe ein neues Tool erlernen.

Die Arbeit in einer Multi-CAD-, Multi-Tool-Umgebung ist nur ein Aspekt, der durch die Möglichkeit des Wechsels zwischen parametrischer und direkter Modellierung einfacher wird. In den kommenden Wochen werde ich noch über einige andere berichten.

Bild: ZORIN DENU

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Neue Funktionen in Creo 1.0 und getagged , , , , , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Trackbacks sind geschlossen, aber sie können Kommentieren.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <pre> <q cite=""> <s> <strike> <strong>