Partnerprodukte und Creo 1.0: Keine minderwertigen Kunststoffteile mehr dank Simpoe

Armaturenbretter im Auto, die auf Fingerdruck nachgeben. Spielsachen mit hässlichen Nähten. Gehäuse elektronischer Geräte, die nach wenigen Wochen alt und abgenutzt aussehen. Ja, Kunststoff ist kostengünstig, aber muss er deshalb unästhetisch und billig wirken?

Nein. Mit der richtigen Konstruktions- und Simulationssoftware lässt sich die Kunststoffkonstruktion enorm verbessern. Gute Software macht Ingenieure auf Konstruktions- und Fertigungsprobleme aufmerksam. Beheben Sie sie, und Sie erhalten hochwertige Produkte. Ignorieren Sie sie, und Sie können Ihr Produkt als billige Massenware verschleudern.

Niemand kennt den Nutzen der Erkennung dieser Probleme besser als Simpoe. Als PTC Gold-Partner für Creo 1.0 ist das Unternehmen auf anwenderfreundliche, leicht erlernbare und kostengünstige Softwarelösungen für die Simulation der Kunststoff-Spritzgussproduktion spezialisiert. SimpoePro ist in Creo 1.0 integriert und ermöglicht die Überprüfung der Konstruktion und Werkzeuge für Kunststoffteile sowie die Minimierung der Herstellungskosten direkt in der Creo Umgebung.

Ich bat Thierry Leroy, Chief Operating Officer bei SIMPOE, uns mehr über sein Vorzeigeprodukt und dessen Integration in Creo 1.0 zu erzählen und zu erläutern, wie sich damit hochwertige Kunststoffteile herstellen lassen.

GH: Was ist SimpoePro?
Leroy: SimpoePro ist die einzige Komplettlösung für die Simulation der Kunststoffeinspritzung, die vollständig in Creo 1.0 eingebettet ist. Die Anwender können schon früh in der Konstruktionsphase potenzielle Fertigungsprobleme identifizieren, alternative Lösungen untersuchen und die Folgen von Änderungen an Teilen oder am Herstellungsprozess beurteilen, ohne die Creo Umgebung jemals zu verlassen. Die nahtlose Integration von SimpoePro in Creo schließt den Kreis der Kunststoffkonstruktions- und -fertigungsoptimierung, unabhängig von der Komplexität, Geometrie und Größe der Teile, mit oder ohne Metalleinsätze.

GH: Für welche Unternehmen kommt SimpoePro infrage?
Leroy: Sie haben ja bereits einige Gründe wie die Erkennung von potenziellen Qualitätsproblemen genannt. Ich versuche einmal, die Liste zu vervollständigen:

  • Frühzeitige Identifizierung und Behebung von Problemen, bevor Prototypen angefertigt werden
  • Füllsimulation mit Visualisierung der Schmelzfront, Bindenähte, Lufteinschlüsse, Temperatur- und Druckverteilung, Schereffekte, Spannkräfte usw.

Zusatzmodule für Spezialsimulationen wie:

  • Anordnungsphase, Restbedingungen, Einfallstellen; zusätzlich kann die Zykluszeit optimiert werden, indem diese Aspekte virtuell, also ohne Bau eines Prototyps, ins Gleichgewicht gebracht werden
  • Wärmeregulierung während des Einspritzvorgangs zur Optimierung des Werkzeugkühlsystems
  • Teileverformung nach dem Öffnen des Werkzeugs; Verformungen können nach Richtung oder global visualisiert werden, wobei die Effekte von Rest- und Wärmebedingungen separat angezeigt werden; es ist sogar möglich, die Geometrie mit entsprechender Gegenverformung zur Optimierung der Werkzeugkonstruktion zu exportieren

GH: Früher mussten die Modelldateien zur Simulation in eine andere Anwendung exportiert werden, in der dann die Analyse durchgeführt wurde; anschließend musste man die möglichen Folgen der Ergebnisse für das Originalmodell interpretieren. Wie läuft das heute ab?
Leroy
: SimpoePro wird direkt in Creo 1.0 ausgeführt. Deshalb ist es sehr anwenderfreundlich, da ja die Konstruktions- und Simulationsfunktionen in einer einzigen App enthalten sind. Sobald die Ergebnisse angezeigt werden, können Sie die Konstruktion optimieren und die Simulation wiederholen. Die Vorgehensweise ist sehr schnell und benutzerfreundlich. Für die Simulationen und ihre Auswertung müssen Sie also kein Simulationsexperte mehr sein.

GH: In welche Creo Apps kann SimpoePro eingebunden werden?
Leroy
: SimpoePro läuft in Creo Parametric. Da die Konstruktions- und Simulationsfunktionen in ein und derselben App enthalten sind, ist das Ganze sehr benutzerfreundlich.

GH: Wo können sich Anwender über SimpoePro informieren?
Leroy: Auf unserer Website. Dort finden Sie jede Menge Informationen, Anleitungen, Beispiele usw. Sie können auch die kostenlose Light-Version namens SimpoeXpress anfordern, um die Anwendung selbst auszuprobieren.

Auf creo.ptc.com finden Sie weitere Interviews zu den geplanten Partnerprodukten für Creo 1.0.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Partnerprodukte und Creo 1.0 und getagged , , , , , , , , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Trackbacks sind geschlossen, aber sie können Kommentieren.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <pre> <q cite=""> <s> <strike> <strong>