Kurz und möglichst bündig: Wie verändert sich mit Creo meine Arbeitsweise? (Teil 6)

Kann ich nur noch mit einem einzigen Dateityp arbeiten? Was ist mit meinem Mac? In diesen Videos beantwortet Mike Campbell, Divisional Vice President Creo Product Development, diese und ähnliche Fragen dazu, wie sich mit Creo die Arbeitsweisen verändern könnten. Wir haben die Antworten kurz zusammengefasst für all diejenigen unter Ihnen, die sich nur einen groben Überblick verschaffen möchten. Einzelheiten finden Sie in den kompletten Videos.

F. Wird Creo auch für Apple-Plattformen erhältlich sein?
„Langfristig werden einige Apps den Mac unterstützen.“

F. Kann ich von einem beliebigen Modus (beispielsweise direkter Modellierung) problemlos in einen anderen Modus (beispielsweise parametrische Modellierung) wechseln?
„Ja.“

F. Wird es für die Suite von Konstruktions-Apps in Creo einen einzigen Dateityp mit einer einzigen Erweiterung geben?
„Nein. Das gemeinsame Datenmodell ist KEIN gemeinsames Dateiformat.“

F. Kann ich problemlos zwischen den Apps wechseln? Was passiert dabei mit den Daten? „Ja. Dies ist ein wichtiger Teil unserer Strategie.“

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Häufig gestellte Fragen (FAQs) und getagged , , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Trackbacks sind geschlossen, aber sie können Kommentieren.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <pre> <q cite=""> <s> <strike> <strong>