Effizienz innerhalb der Organisation fördern

Massenanpassung, Plattformentwurf und modulare Konstruktion gelten als die neuen Herausforderungen in der Fertigung. Durch die Schaffung von allgemeinen, skalierbaren oder austauschbaren Teilen sind Unternehmen in der Lage, wählerischen Kunden Tausende von möglichen Produkten anzubieten. So sind bei einem PKW mit 100 Optionen mehr als 10.000 Konfigurationen möglich. Diese Anpassungsmethoden ermöglichen die effiziente Erstellung einer nahezu unbegrenzten Zahl von Produkten. Weniger effizient ist hingegen die ungezügelte Vermehrung der Konfigurationen im PLM- und im CAD-System. Das hat folgende Konsequenzen:

Die Verwaltung all der unterschiedlichen Konfigurationen wird zu komplex. Viele Hersteller benötigen hierzu einen manuellen Prozess, was mit den modernen CAD-Werkzeuge oft unmöglich oder nicht praktikabel ist.

Einige Konfigurationen werden niemals richtig modelliert. Konfigurationen verbleiben als einfache Stücklistendefinitionen, denen kein 3D-Modell zugeordnet ist. Dies kann Probleme verursachen, weil es keine einfache Möglichkeit gibt, eine 3D-Version jeder Konfiguration zu prüfen.

Die Dokumentation spiegelt nicht die Konfigurationen wider. In den Spezifikationen, Marketingmaterialien, Service- und Wartungsdokumenten wird das Produkt niemals genau so beschrieben, wie es gebaut wurde.

Das macht die Produkte fehleranfällig. Was, wenn bei der Kombination zweier Optionen ohne vorherige Prüfung Kollisionen auftreten? Was, wenn im Servicehandbuch die spezifische Konfiguration nicht aufgeführt wird?

Stellen Sie sich vor, Sie hätten eine allgemeine PLM-Plattform, über die jeder in Ihrer Organisation problemlos auf Stücklistenkonfigurationen zugreifen könnte. Durch einfaches Drag-and-Drop könnte jeder Modelle aus diesen Stücklisten erzeugen. Stellen Sie sich jetzt eine Umgebung vor, in der automatisch und ohne manuelle Benutzereingaben alle möglichen 3D-Modelle generiert würden.

Genau darum geht es bei Creo. Creo stellt eine skalierbare Suite von Konstruktions-Apps auf einer gemeinsamen Plattform mit einem allgemeinen PLM-System bereit. Alle Teams und Einzelpersonen finden genau die richtige App für ihre Bedürfnisse. Darüber hinaus ist das 3D-Modell in jeder Konfiguration direkt über die Stückliste leicht für Sichtprüfungen, die Konstruktionsoptimierung, Marketing oder Dokumentation zugänglich. Kurz: Dank Creo entfällt das manuelle Generieren unzähliger 3D-Konfigurationen anhand der Stückliste. Und so funktioniert das:

• Mit Creo AnyBOM Assembly können Sie im Handumdrehen eine 3D-Konfiguration für ein Produkt erstellen und so sicherstellen, dass alle Benutzer mit jeder Konfiguration des Produkts arbeiten können. Creo sorgt nicht nur absolut zuverlässig dafür, dass wirklich jede Konfiguration sofort in 3D dargestellt werden kann, sondern auch dafür, dass jeder in der Produktentwicklung diese Modelle für die verschiedensten Zwecke nutzen kann. Die damit erreichte Effizienz war noch nie zuvor durch Massenanpassung möglich.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Vorteile von Creo und getagged , , , , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Kommentieren oder ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <pre> <q cite=""> <s> <strike> <strong>